Portrait Mädchen mit Migrationshintergrund

KAMBUKE

© Caritas

Das Projekt KAMBUKE (KAmaha BUti te KErel! – Wir wollen arbeiten!) der Caritas Steiermark setzt sich zum Ziel, in der Steiermark lebenden Roma/Romnia – mit besonderer Berücksichtigung von Grazer Roma/Romnia – den Weg in den ersten Arbeitsmarkt dauerhaft zu ebnen, Stereotypen und Vorurteile auf Seiten der Mehrheitsbevölkerung sukzessive abzubauen und die Voraussetzungen für eine möglichst nachhaltige Selbstorganisation der Roma/Romnia zu schaffen.

Der Schwerpunkt des Projektes liegt auf der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Qualifizierung, zum Empowerment und zu Anti-Diskriminierung. KAMBUKE soll die Chancen der KlientInnen signifikant erhöhen, sich in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren und damit ihre prekäre Lebenssituation zu verbessern.

Ziele

  • Empowerment
  • Qualifizierung
  • Beschäftigung
  • Abbau von Vorurteilen und Stereotypen gegenüber der Zielgruppe

 

    Angebote und Maßnahmen

    • Arbeits- und Bildungsberatung
    • Deutsch- bzw. Alphabetisierungskurse
    • Frauencafés
    • Qualifizierungskurse
    • Empowerment-Workshops
    • Erzählcafès
    • Workshops für SchülerInnen

     

    Fördergeber

    KAMBUKE wird vom Europäischen Sozialfonds und dem Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz kofinanziert.