Schwangere Frau

© bilderbox.at

Kontaktstelle Anonyme Geburt - Babyklappe

Die Kontaktstelle Anonyme Geburt - Babyklappe hilft schwangeren Frauen, die sich aus verschiedenen Gründen keinen gemeinsamen Weg mit ihrem Kind vorstellen können. Unser Team bietet bereits im Vorfeld einer anonymen Geburt oder Abgabe an der Babyklappe Information, Beratung und Begleitung.

Eine anonyme Geburt oder eine Abgabe an der Babyklappe bieten Frauen in sehr belasteten Schwangerschaften einen menschlichen Ausweg und stehen meist am Ende einer verdrängten, verheimlichten Schwangerschaft, wie die bisherigen Erfahrungen zeigen.

Die betroffenen Frauen befinden sich in einer Ausnahmesituation. Häufig weiß niemand außer ihnen von der Schwangerschaft und sie nehmen keine Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch. Scham und Schuldgefühle bedrücken Frauen in dieser Situation oft, und sie befürchten, dass niemand ihre Entscheidung verstehen kann.

Betroffen sind Frauen aus allen Schichten, ihr Durchschnittsalter beträgt ca. 28 Jahre und ein Großteil von ihnen hat bereits Kinder. Sie trennen sich nicht leicht von ihrem Kind und wünschen ihm aber eine liebevolle "neue" Familie.

Die Kontaktstelle Anonyme Geburt wurde im Jahr 2001 im Auftrag des Landes Steiermark eingerichtet, nachdem in diesem Jahr eine anonyme Geburt sowie die Abgabe eines Kindes an einer Babyklappe, in einem wichtigen Schritt, straffrei gestellt wurde (Durch Art. II Z 7 des Bundesgesetzes BGBl. I Nr.19/2001 wurde § 197 StGB, der das Verlassen eines unmündigen Menschen unter gerichtliche Strafe stellte, mit 7. März 2001 außer Kraft gesetzt). Die Kontaktstelle wurde als Anlaufstelle für schwangere Frauen in besonders schwierigen Lebenssituationen geschaffen.

Begleitung und Austauschtreffen für Herkunftsmütter


Die Kontaktstelle Anonyme Geburt...

... bietet in erster Linie betroffenen Frauen anonym und kostenlos Information, Beratung und Begleitung - vor und nach einer anonymen Geburt.

... informiert und berät Freund*innen, Angehörige, Berater*innen und Betreuer*innen betroffener Frauen

... übernimmt koordinierende Aufgaben für die befassten Einrichtungen, wie Fachärzt*innen, Kliniken und die Kinder- und Jugendhilfe

... macht Öffentlichkeitsarbeit, um das Angebot bei den Betroffenen bekannt zu machen und bemüht sich Verständnis und Akzeptanz für Mütter, die sich für eine anonyme Geburt oder Abgabe an der Babyklappe entscheiden, zu wecken.

Wir sind für Sie da!

Mag. Gerhild Krenn-Gugl

Mo, Mi und Fr 9:00-12.00

Inhalte zum Downloaden