Unsere Arbeit im Überblick

Instrumente unserer Arbeit

Dem gesamten Betreuungsprozess liegt ein Entwicklungsstufenmodell zugrunde, welches sich an den Schulnoten orientiert. Jede(r) Jugendliche(r) wird in der Stufe 3 aufgenommen und hat die Möglichkeit sich zur Stufe 1 hinauf zu entwickeln. Jede Stufe hat ihre eigenen Rechte und Pflichten. Wir glauben, dass Entwicklung oft altersunabhängig verläuft und versuchen in diesem Modell diese Entwicklungsunterschiede aufzugreifen. Wir benützen dafür zwei unterschiedliche Reflexionsschleifen.

Zum Einen unseren Verhaltensbewertungsbogen©, der tägliche Rückmeldungen des Verhaltens zulässt und zum Anderen unseren Entwicklungsrückmeldebogen©, der die monatlichen Entwicklungsschritte aufzeigt.

Die Idee dahinter:

Jugendliche entwickeln sich unterschiedlich, unser Konzept nimmt diese Unterschiede wahr und reagiert individuell darauf.  Zusätzlich ist es uns so möglich, Verhalten nachvollziehbar aufzuzeigen und die Entwicklungen dadurch gemeinsam mit den Jugendlichen zu reflektieren.

Für was stehen wir?

Wir arbeiten gemeinsam mit unseren Jugendlichen an der Gestaltung ihrer Gegenwart und ihrer Zukunft, dabei sind die Handlungsleitlinien: Wertschätzung und Offenheit, sowie die Förderung von Eigenverantwortlichkeit, die Förderung der persönlichen Entwicklung und die Suche nach gemeinsamen Lösungen, Menschlichkeit und Wertschätzung stehen an oberster Stelle!

Was ist uns wichtig?

Wir sehen den Fremdunterbringungsprozess in 4 Bereiche geteilt:

  1. 1. Entscheidung für eine FU und daran folgende Aufnahme (Kontakt mit der WG, Aufnahmegespräch und Zu- oder Absage am gleichen Tag)
  2. Eingewöhnungsphase in unserer Betreuungseinrichtung (Clearingphase an dessen Ende eine HK stattfindet mit einer gemeinsamen Festlegung der zu bearbeitenden Ziele)
  3. Betreuungsprozess, Familienarbeit (Verlaufsgespräche alle 6 Monate bis maximal 1 Jahr)
  4. Ablöse und Verselbständigungsprozess (in Stufen über betreutes Innenwohnen bis zum betreuten Außenwohnen)

WG Sprecher

Kümmert sich um die Gruppe, oder Einzelne, ist Vorbild für die ganze Gruppe, vertritt die Gruppe oder Einzelne bei der Leitung oder am WG Abend.

WG Abend:

  1. Der WG Abend findet einmal pro Monat statt (und zwar am Montag, unmittelbar vor dem ersten Team des neuen Monats). Es nehmen die anwesenden BetreuerInnen und der Leiter teil.
  2. Die Jugendlichen stellen vor dem WG Abend beim Leiter einen schriftlichen Antrag auf Einstufung in die höhere Stufe und begründen diesen mit guten Argumenten. Der Antrag wird beim WG-Abend vorgelesen und alle Jugendlichen haben eine Stimme dafür.
  3. Weiters gibt es allgemeine Infos an die Gruppe und allgemeine Infos von der Gruppe ans Team.