Portrait Mädchen mit Migrationshintergrund

Speak Up – Beratung und Begleitung für arbeitssuchende Frauen mit Migrationshintergrund

Die Programm-Maßnahmen finden in den Räumlichkeiten des Caritas Marianum, Mariengasse 24, 8020 Graz, statt.

Was ist Speak Up?

Speak Up ist ein Caritas-Projekt bestehend aus einem 14-wöchigen Programm für Frauen mit Migrationshintergrund, das Einzel- und Gruppencoachings sowie Workshops und Praktika umfasst. Ziel ist, dass die Teilnehmerinnen ihre individuellen Stärken und Ressourcen erkennen und sie zur erfolgreichen Eingliederung in den Arbeitsmarkt nutzen können.

Wer kann teilnehmen?

Frauen mit Migrationshintergrund, die in den Arbeitsmarkt einsteigen wollen und den freien Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt haben.

Woraus besteht das Programm?

Erstberatung

Hier erhalten die Teilnehmerinnen maßgeschneiderte Informationen zu Weiterbildungsmöglichkeiten, zur Anerkennung von bereits erworbenen Qualifikationen in Österreich, sowie zum österreichischen Arbeitsmarkt allgemein.

Einzelcoaching

Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen erarbeiten wir Ziele, erstellen Bewerbungsunterlagen, suchen nach Stellen, wir helfen bei der Bewerbung und bereiten auf ein Bewerbungsgespräch vor. Ob Bildungsweg oder berufliche Neuorientierung – die Teilnehmerinnen werden unter Einbeziehung der persönlichen Potentiale, Wünsche und Vorstellungen längerfristig auf den Arbeitsmarkt vorbereitet.

Gruppencoaching

Den Teilnehmerinnen werden die wichtigsten Grundlagen in den Bereichen Soziales, Kultur, Arbeit etc. vermittelt.

Workshops

In den Workshops behandeln wir jeweils spezielle Themen wie „Rahmenbedingungen des österreichischen Arbeitsmarkts“, „Das österreichische Bildungssystem“, „Bewerbung und Lebenslauf“, „Das Vorstellungsgespräch“ u. v. m. Während der Dauer des Workshops bieten wir eine Kinderbetreuung an.

Nachbetreuung

Bei einer Ausbildungsmaßnahme oder Erwerbstätigkeit werden die Frauen bei Bedarf weiterhin im Rahmen des Projekts unterstützt. Somit besteht eine langfristige Begleitung, die zu einer nachhaltigen und ganzheitlichen Integration von Frauen mit Migrationshintergrund führt.“

Fördergeber