Ressidorf - Notschlafstelle und Begegnungsraum

  • Drei Männer sitzen auf einer Bank in einem Garten.

    © Caritas

  • Eine Betreuerin der Caritas und ein Mann sitzen auf einem Bett.

    © Caritas

  • Bild der Notschlafstelle Ressidorf

    © Caritas

  • Bild der Notschlafstelle Ressidorf

    © Caritas

  • Drei Männer sitzen auf einer Bank in einem Garten.
  • Eine Betreuerin der Caritas und ein Mann sitzen auf einem Bett.
  • Bild der Notschlafstelle Ressidorf
  • Bild der Notschlafstelle Ressidorf

Auch eine Wohnungsloseneinrichtung kann ein Stück Heimat sein. Geboten wird die Betreuung von 20 Obdachsuchenden, Intervention bei Krisen bis hin zur Suche von Anschlusslösungen nach dem Aufenthalt im Ressidorf.

Der Zugang zu diesen Leistungen ist möglichst niederschwellig gestaltet und steht grundsätzlich allen volljährigen, inländischen Männern sowie männlichen EU-Bürgern im Bedarfsfall zur Verfügung.

Ein Kommen und Gehen ist für die BewohnerInnen während ihres Aufenthaltes rund um die Uhr möglich. Die Aufenthaltsdauer wird individuell an die Bedürfnisse der BewohnerInnen angepasst. Der niederschwellige Zugang ermöglicht es auch Personen, welche Schwierigkeiten mit den Regeln und Vereinbarungen in anderen Einrichtungen haben oder dort nicht aufgenommen werden (können), eine Unterkunft zu finden. Neben Basisversorgung wird personenbezogene Betreuung angeboten. Ziel ist eine individuelle, ressourcenorientierte Betreuung der BewohnerInnen. Neben der Sozialbetreuung steht die Hauskrankenpflege der Caritas für Personen mit erhöhtem Pflegebedarf täglich zur Verfügung.

Eine Aufnahme ist nach einem Erstgespräch während der Bürozeiten von 8.00-16.00 Uhr täglich möglich.

 

Begegnungsraum

Neben der Basisversorgung erfüllt das Ressidorf auch die Funktion eines Begegnungsraums. Häufig wird es von unterschiedlichsten Personen als Anlaufstelle genutzt, um Beratungsangebote in Anspruch zu nehmen, oder sich einfach nur mit Freunden und Bekannten zu treffen. Dabei werden die verschiedenen Freizeitangebote des Ressidorfes gerne in Anspruch genommen.

Die Notschlafstelle verfügt über 20 Schlafplätze in 8 Zweibett- und 4 Einbettzimmern. Ein zentrales Sanitärmodul, eine Möglichkeit zum Waschen und Trocknen der Wäsche, ein Aufenthaltsraum mit Küche und div. Freizeitangebote vervollständigen das Angebot.

 

Aufenthaltsdauer

Der Aufenthalt wird den Bedürfnissen der BewohnerInnen angepasst und individuell vereinbart.

Beratung und Begleitung im Ressidorf

  • Abklärung der finanziellen Ansprüche
  • Anträge auf Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Pension, Sozialhilfe,...
  • Beratung und Betreuung bei Schwierigkeiten mit der Geldeinteilung
  • Weitervermittlung an die Schuldnerberatung
  • Hilfe und Begleitung beim Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Begleitung bei Arztbesuchen
  • im Bedarfsfall Betreuung bei psychischen Problemen durch einen Psychiater vor Ort
  • Angebote der Mobilen Dienste der Caritas Graz (Hauskrankenpflege)
  • Kontaktaufnahme mit dem Amt für Wohnungsangelegenheiten (Gemeindewohnungen)
  • Kontaktaufnahme mit privaten Vermietern
  • Motivation zur Inanspruchnahme von Entzugsmaßnahmen bei Suchtmittelmissbrauch
  • Hilfestellung bei Haushaltsführung, gesundheitsfördernden Maßnahmen etc.