Ein Kind auf einem Feld im Südsudan

Workshops für SchülerInnen & Jugendgruppen

Workshop: Zukunft ohne Hunger!

Ursachen, Folgen, Gegenmaßnahmen

Alle zehn Sekunden stirbt ein Kind an Hunger und weltweit sind 821 Millionen Menschen chronisch unterernährt. Hunger ist keine Naturgewalt und kann von Menschen bekämpft werden. „Kein Hunger“ bis zum Jahr 2030 ist ein von den 17 „Sustainable Development Goals“ vom UNO 2015 unterschrieben. Damit eine Zukunft ohne Hunger möglich wird, müssen wir uns mit den Ursachen, Auswirkungen, globalen und persönlichen Lösungsmöglichkeiten auseinandersetzen. Jeder kann etwas tun!

Die Caritas Steiermark bietet Workshops an, um die Schüler zu dem Thema „Hunger und Ernährungssicherheit“ zu sensibilisieren und über de Handlungsmöglichkeiten zu informieren. Die Workshops (Verschiedene Methoden: Vortrag mit Bilder, partizipative Übungen usw.) werden durch freiwillige WorkshopleiterInnen (Studierende) durchgeführt.

Themen:

  • Hunger als weltweites Phänomen
  • Ursachen von Hunger
  • Wie wirkt sich Hunger auf Menschen aus?
  • Mögliche globale Lösungsansätze
  • Projekte der Caritas Auslandshilfe


Termin:
ab Herbst 2020, nach Vereinbarung

Information & Anmeldung: Isabelle Jonveaux, Tel.: 0676 88015-791 oder isabelle.jonveaux(at)caritas-steiermark.at

Workshops für SchülerInnen und Jugendgruppen

Isabelle Jonveaux von der Auslandshilfe der Caritas Steiermark stellt die Workshop-Themen "Zukunft ohne Hunger" und "Zukunft für Kinder" vor.

Die Workshops sind für alle Altersstufen geeignet und werden in unterschiedlichem Zeitausmaß angeboten.

Workshop: Zukunft für Kinder!

Chancengerechte Bildung

262 Millionen Kinder gehen nicht in die Schule. Davon sind etwa zwei Drittel Mädchen. Bildung ist ein Grundrecht in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sowie in der UN-Kinderrechtskonvention. Armut und die schlechte Qualität des Unterrichts sind die Hauptgründe dafür, dass Kinder die Schule nicht besuchen oder abbrechen. Mädchen, Kinder mit Behinderungen oder HIV, Kinder aus ethnischen Minderheiten sowie solche, die in armen und ländlichen Gebieten leben, sind oft von Bildung ausgeschlossen. Jedes fünfte Kind weltweit geht nicht in die Schule. Bildung hat auch einen Multiplikatoreffekt, besonders für die Mädchen. Umgekehrt sind die Kinder, die keinen Zugang zu Bildung haben, anfälliger für Missbrauch, Ausbeutung oder Krankheiten.

Die Caritas Steiermark bietet Workshops an, um die Schüler zu dem Thema „Armut und Bildung“ zu sensibilisieren und über de Handlungsmöglichkeiten zu informieren. Die Workshops (Verschiedene Methoden: Vortrag mit Bilder, partizipative Übungen usw.) werden durch freiwillige WorkshopleiterInnen (Studierende) durchgeführt.

Themen:

• Kinderrechte

• Zugangshindernisse zu Schule und Bildung

• Zusammenhänge von Bildung und Entwicklung

• Gleichberechtigung und Inklusion im Bereich Bildung

• Mögliche globale Lösungsansätze

• Projekte der Caritas-Auslandshilfe


Termin:
ab Herbst 2020, nach Vereinbarung

Information & Anmeldung: Isabelle Jonveaux 0676 88015-791 oder isabelle.jonveaux(at)caritas-steiermark.at