helfen & spenden

Carla schafft Angebote, von denen auch viele Menschen profitieren, die arm oder armutsgefährdet sind. Dies ist jedoch nur durch die große Spendenbereitschaft jener Menschen möglich, die sich von gut erhaltenen Dingen trennen können und diese Sachen an Carla zur Wiederverwertung spenden. Jede Sachspende an Carla kommt sozialen Zwecken zu Gute.

 

 

 

Günstige Einkaufsmöglichkeiten für armutsgefährdete Menschen

Bei Carla können alle Bevölkerungsgruppen einkaufen, denn es gibt eine hohe Bereitschaft zum Sachspenden. Jeder Einkauf hilft, die Beschäftigungsmöglichkeiten zu erhalten oder sogar auszubauen. Aber insbesondere Menschen mit geringem Einkommen hilft das Angebot auch, mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln besser auszukommen und das eigene Haushaltsbudget zu entlasten. Je reichhaltiger und vielfältiger das Warenangebot, desto umfassender ist auch der Einsparungseffekt. Bei Kleidung und Schuhen, bei Schulsachen oder vor dem Schikurs, bei der Haushaltsgründung und in den Solidarmärkten durch besonders günstige Lebensmittel.

 

Carla basic

Die Gratisweitergabe von Sachspenden an arme und armutsgefährdete Personen erfolgt über Carla basic. So können Personen in Notsituationen, die in einer Caritas-Einrichtung oder durch eine Pfarre betreut werden, bei Carla benötigte Dinge kostenlos erwerben. Carla basic versteht sich als Hilfestellung auf Augenhöhe, was zB bedeutet, dass den Personen nicht Kleidungsstücke zugeteilt werden, sondern sie sich diese als gleichwertige KundInnen im Carla-Shop auswählen können.

Carla basic wurde in den letzten Jahren in Graz erprobt. Pro Jahr werden an ca. 10.000 Personen Gutscheine ausgegeben. Derzeit wird das System von Carla basic auf die gesamte Steiermark ausgerollt

 

Ausstattung von Wohnungen

In Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Basisversorgung stellt Carla die Grundausstattung für Startwohnungen für Wohnungslose aus dem Lager der gespendeten Carla-Möbel zusammen. In der Regel beinhaltet eine solche Grundausstattung das im Alltag wichtigste Mobiliar wie Bett, Tisch, Sessel, Kasten und Küchenzeile.

 

Lebensmittel verwerten statt wegwerfen

In den Carlas Hartberg, Knittelfeld und Mürzzuschlag gibt es auch Solidarmärkte. Die dort angebotenen Lebensmittel werden von den Handelsketten nur unter der Bedingung zur Verfügung gestellt, dass sie ausschließlich an Personen verkauft werden, die als akut arm oder armutsgefährdet gelten. Diese Bedingungen werden mit einem eigenen Lebensmitteleinkaufspass überprüft. Die dort angebotenen Lebensmittel sind am Rand des Mindesthaltbarkeitsdatums, jedoch in Ordnung und um ein Vielfaches günstiger als in einem normalen Supermarkt. Im Jahr 2018 wurden rund 275 Tonnen Lebensmittel in den Sozialmärkten angeboten.

 

Katastrophenhilfe

Carla liefert Sachspenden an jene Orte im In- und Ausland, die von akuten Katastrophen oder verfestigter Armut betroffen sind, sofern dies wirtschaftlich und organisatorisch sinnvoll ist. Somit kann rasch und unbürokratisch vor Ort mit den wichtigsten Dingen des Alltags geholfen werden.

 

Einsparungsmöglichkeiten für die Caritas als Organisation

Die Caritas muss mit den ihr zur Verfügung gestellten Ressourcen auskommen wie jeder andere „Haushalt“. So werden auch Einrichtungen der „Organisation Caritas“ teilweise mit Sachspenden versorgt, jede Kosteneinsparung auf diesem Wege bietet Möglichkeiten, finanzielle Ressourcen für andere Zielsetzungen freizubekommen.

 

Sachspenden als Angebot für die SpenderInnen

Sachspenden hilft der Caritas, verschiedene soziale Zielsetzungen zu erreichen. Viele SachspenderInnen schätzen Carla als eine Möglichkeit, sich von Dingen, die sie selber nicht mehr benötigen, trennen zu können, ohne sie auf den Müll werfen zu müssen.

 

Sachspenden als Haltung, die das eigene Leben bereichert

Die Haushalte in der westlichen, konsumorientierten Welt sind oft überfrachtet mit Dingen, die gar nicht mehr benötigt werden. Mit einem übervollen Kleider- bzw. Küchenkasten sinkt die Lebensqualität. Wer regelmäßig einen kritischen Blick auf die Dinge wirft und bereit ist zum Loslassen, hat mehr Raum oder Luft zum Atmen.