Aktuelles von Carla

Großer Andrang bei der Eröffnung des neuen Carla-Feldbach

Bereits am Montag, dem 25. März 2019, stürmten 150 BesucherInnen den neu eröffneten Carla-Feldbach. Mit dem insgesamt 32. Carla Sachspendenmarkt in der Steiermark und dem zweiten Shop im Bezirk Südoststeiermark, verbindet die Caritas nun auch im Carla Feldbach hochwertige Secondhand-Ware zu fairen Preisen mit ökologischer Nachhaltigkeit und sozialer Beschäftigung für Menschen am Rand des Arbeitsmarktes.

Das Interesse der Feldbacherinnen und Feldbacher am neuen Carla Shop am Torplatz 6 im Zentrum der Stadt, war am Tag nach der Geschäftseröffnung am Montag, dem 25. März, groß: Sobald der Caritas Laden (= Carla) am Dienstag seine Türen öffnete, ließen es sich viele PassantInnen nicht nehmen, die Regale und Kästen des Carla nach Kleidung, Büchern, Geschirr, Dekorgegenständen, Spielzeug und vielem mehr zu durchstöbern.    

Unterstützung durch Stadtgemeinde Feldbach, AMS und Pfarre

Interessiert zeigten sich auch Feldbachs Bürgermeister Josef Ober, Lieselotte Puntigam, Leiterin der AMS Regionalstelle Feldbach und Pfarrer Friedrich Weingartmann, die als Partner der Caritas entscheidend an der Entstehung des Carla Feldbach beteiligt waren. In einem Pressegespräch in den Verkaufsräumen standen sie MedienvertreterInnen gemeinsam mit Peter Wagner, Bereichsleiter Beschäftigung & Sachspenden bei der Caritas, Rede und Antwort.

32 Carlas in der ganzen Steiermark

Peter Wagner zeigte sich glücklich darüber, mit dem insgesamt 32. Shop in Feldbach nun steiermarkweit mit Carla vertreten zu sein: „Es war das erklärte Ziel der Caritas, mit Carla auch nach Feldbach zu kommen und auch hier das Thema Beschäftigung mit dem Gedanken der Wiederverwertung zu verbinden.“

Jeder Carla bringt Beschäftigung für rund 10 Menschen am Rand des Arbeitsmarktes

Bei Carla haben Menschen, die am regulären Arbeitsmarkt auch in Hochkonjunkturphasen nur schwer Fuß fassen können – etwa aufgrund ihres Alters oder wegen körperlicher Beeinträchtigungen – die Möglichkeit, Beschäftigung zu finden. Gefördert durch das AMS und finanziert durch den Verkauf der Sachspenden, werden diese Menschen bei Carla in einem geschützten Umfeld und zeitlich beschränkt wieder an den ersten Arbeitsmarkt herangeführt. „Die Zusammenarbeit mit der Caritas funktioniert perfekt und ist für viele Menschen eine große Chance, wieder am regulären Arbeitsmarkt Fuß zu fassen“, so AMS-Regionalleiterin Lieselotte Puntigam. „In einem normalen Geschäft geht es darum, möglichst viel zu verkaufen, bei uns geht es darum, möglichst viel zu beschäftigen. Arbeit ist eine Form von Heimat, hat man sie nicht, bedeutet das oft auch Heimatlosigkeit“, ergänzte Peter Wagner. In diesem Sinn schafft jeder Carla-Shop 10 neue Jobs (etwa im Verkauf oder in der Sachspendensortierung) für Menschen am Rand des Arbeitsmarktes, erklärte der Caritas-Bereichsleiter.

Nachhaltig handeln: Wiederverwenden statt Wegwerfen 

Der Feldbacher Bürgermeister Josef Ober betonte, dass er sich neben dem Aspekt der sozialen Beschäftigung, auch aufgrund der Nachhaltigkeit für einen Carla in Feldbach eingesetzt hat: „Ich komme aus einer Generation, in der man die Kleidung noch in der Familie nachgetragen hat, weil es nicht viel gab. Heute gibt es so viel, dass sich die Leute auch mit Secondhand toll und vor allem auch sehr ressourcenschonend einkleiden können. Ich bekenne mich deshalb zu Secondhand!“

Müll reduzieren und Ressourcen schonen

Wer sich von gut erhaltenen Dingen trennt, um sie bei Carla zu spenden, oder wer hier selbst gebrauchte Waren kauft, unterstützt damit einerseits Beschäftigungsprojekte und schont andererseits die Umwelt. Carla leistet in der Steiermark mit der Verwertung von rund 2.575 Tonnen Sachspenden pro Jahr einen wichtigen Beitrag zur Reduktion des Müllaufkommens. Durch die mehrmalige Nutzung von gebrauchten Dingen verringert sich darüber hinaus die Notwendigkeit, Ressourcen zu verwenden, die man bei einer Neuproduktion benötigen würde. Somit können Chemieprodukte wie Pestizide und Kunstdünger eingespart werden. Abschließend zeigte sich auch Pfarrer Friedrich Weingartmann froh über den neuen Carla Feldbach: „Ich sehe den Carla als eine Bereicherung. Ich bin sehr dankbar, dass man hier einige Arbeitsplätze schafft. Wir leben außerdem in einer Wegwerfgesellschaft und Carla ist hier ein kleines, aber wichtiges Gegengewicht.“

Adresse & Öffnungszeiten

Carla Feldbach
Torplatz 6, 8330 Feldbach
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr

 

Fotos (© Caritas) finden Sie zum Download auf https://wolke.caritas-steiermark.at/index.php/s/Qx934TiTs5LQz7d