Aktuelles von Carla

Sonniger Auftakt für das neue Caritas ReUse-Café im Auschlössl

Bei strahlendem Sonnenschein wurde das neue "paul"-Café der Caritas im Auschlössl im Grazer Augarten am 28. Februar gemeinsam mit PartnerInnen, Interessierten und Caritas-MitarbeiterInnen offiziell eingeweiht.

Bereits seit Anfang Februar wurde das ehemalige Megaphon-Café im Grazer Augarten als Caritas ReUse-Café und Beschäftigungsprojekt neu eröfnet. Gestern, am 28. Februar, erfolgte nun bei einem Brunch die offizielle Einwehung durch Caritasdirektor Herbert Beiglböck und Caritas-Bereichsleiter für Beschäftigung & Sachspenden, Peter Wagner.

Regionalität, Nachhaltigkeit, Beschäftigung

Das neue "paul" im Auschlössl ist das vierte ReUse-Café der Caritas in Graz. Der Name leitet sich – wie bei den anderen Standorten auch – von der Caritas-Zentrale "Paulinum" ab. Für das neue Cafés sprechen Gemütlichkeit, regionale Produkte, Nachhaltigkeit - und einer der schönsten Gastgärten der Landeshauptstadt. Wie in allen ReUse-Cafés der Caritas werden hier außerdem Menschen beschäftigt, die sonst am Rand des Arbeitsmarktes stehen – etwa aufgrund ihres Alters, wegen ihres gesundheitlichen Zustandes oder wegen mangelnder Qualifikation.

Ein Ort, an dem sich Menschen einbringen können

"Für uns ist dieses Café eine gute Erweiterung unserer Beschäftigungsangebote. Aufgrund der vielen Gäste sind die Arbeitsbedingungen für die TransitmitarbeiterInnen aus unseren Beschäftigungsprojekten ganz nah an der Praxis in einem regulären Gastro-Betrieb", so Peter Wagner. "Der Unterschied ist, dass die MitarbeiterInnen hier mehr Zeit bekommen, sich einzugewöhnen und auch Fehler zu machen. Wer hier besteht, kann aber in Zukunft überall bestehen."Caritasdirektro Herbert Beiglböck sprach in seinen Worten an, wie wichtig es sei, in Projekten wie diesem Beschäftigung zu ermöglichen: "Arbeit ist für Menschen ein wesentlicher Aspekt, um sich in die Gesellschaft einbringen zu können und an ihr teilzuhaben."