carla …bietet Perspektiven

Immer mit sozialer Beschäftigung

Hinter jedem Carla steht ein sozialökonomisches Projekt.
Carla steht unter anderem für die Verbindung von Sachspendenverarbeitung mit arbeitsmarktpolitischen Zielsetzungen. Carlas funktionieren als Beschäftigungs- und Wiedereingliederungsprojekte von arbeitsmarktfernen Personen.

Ca. 200 TeilnehmerInnen arbeiten im Rahmen von sozialökonomischen Beschäftigungsprojekten in den steirischen Carlas. Die Projekte werden durch die Verkaufseinnahmen, durch das AMS Steiermark und dem Land Steiermark finanziert. Ziele sind die Beschäftigung, Stabilisierung und Integration der TeilnehmerInnen in den regulären Arbeitsmarkt.

  • Je nach Eignung und Interesse werden die ProjektteilnehmerInnen in den Bereichen Verkauf, Sortierung & Lagerlogistik oder Transport &Recycling aktiv.
  • Während ihres zeitlich befristeten Dienstverhältnisses werden sie von einem sozialpädagogischen Betreuungsteam persönlich begleitet. Unterstützung wird bei der Arbeitssuche und der Bewältigung von Vermittlungshemmnissen und Umfeldproblemen geleistet.
  • Darüber hinaus finden Gruppenqualifizierung sowie bedarfsorientierte Einzelweiterbildungen statt.

Durch die Vielseitigkeit der Tätigkeiten in den unterschiedlichen carla Bereichen erlangen die TeilnehmerInnen Qualifikationen und Berufspraxis in einem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsfeld. Daneben ist vor allem die Stärkung der sozialen Kompetenzen durch die tägliche Arbeit im Team und den KundInnenkontakt kennzeichnend für die Beschäftigung in allen carla Arbeitsbereichen.