Wertschätzender Umgang mit demenzkranken Personen

In diesem Seminar können Sie durch theoretische Inputs, praktische Übungen und Erfahrungsaustausch grundlegende Kenntnisse erwerben, die Ihnen für den wertschätzenden Umgang mit dementen Menschen hilfreich sind. Speziell die Methode der Validation, die von Naomi Feil für den Umgang mit desorientierten, alten Menschen entwickelt wurde, akzeptiert Menschen so wie sie sind. Die Gefühle und die innere Erlebniswelt des verwirrten Menschen in ihrer eigenen Welt zu erreichen, das ist die Kunst der Validation.


INHALTE & ZIELE:
• Kennenlernen von verschiedenen Formen der Demenz
• Grundlegendes über Ursachen, Symptome, Verlauf und Verwirrtheitsphasen erfahren
• Sich in Verhaltensweisen von demenzkranken Personen einfühlen und verstehen lernen
• Verstehenden Zugang entwickeln
• Basiswissen für die Kommunikation mit demenzkranken Personen erwerben
• Grundsätze der Validation kennen lernen
• Hilfreiche Verhaltensweisen einüben und Kommunikationstechniken erwerben


METHODEN:
Fachlicher Input, Gruppenarbeit, Fallbesprechung


BESONDERS INTERESSANT FÜR:
• Freiwillige in Senioren- und Pflegewohnhäusern
• Freiwillige, die sich in Besuchsdienstgruppen als auch bei betroffenen Familien zu Hause engagieren
• PraktikantInnen und Zivildiener, betroffene Angehörige


REFERENTIN:
DGKS Roswitha M. Windisch-Schnattler
Validationstrainerin (N. Feil), Dipl. Ehe- & Familienberaterin, Trauerbegleiterin (J. Canacakis), Hospiz-Mitarbeiterin


Termin: Montag, 13. November 2017, 09.00 – 17.00 Uhr
Ort: Medienraum, Senioren- und Pflegewohnhaus Graz-St. Peter, Hubertusstraße 6
TeilnehmerInnen: max. 16
Kosten: € 80.-- (inklusive Mittagessen)
Anmeldung: bis 30. Oktober 2017