Wohngemeinschaft

Zwei Männer spielen "Mensch ärgere dich nicht".
© Caritas

Die Wohngemeinschaft bietet 14 volljährigen, männlichen Inländern/EU-Bürgern, deren Leben in eine gravierende Schieflage geraten ist, eine zeitlich befristete Wohnmöglichkeit, die auch eine bedarfsgerechte Betreuung beinhaltet. Ziel ist eine nachhaltige und selbständige Wohnfähigkeit der Bewohner im Anschluss an die Zeit in der Wohngemeinschaft.

Daneben sollen berufliche und finanzielle Rahmenbedingungen entwickelt werden, die ein Fortkommen im Leben möglich machen. Die Personen sind unterschiedlich betroffen von Umständen, die sie aus ihrem bisherigen Alltag geworfen haben und die ein momentanes Weiterkommen im Leben kaum oder überhaupt nicht zulassen. Meistens ist finanzielle Not die Folge, verbunden mit Wohnungslosigkeit und sozialen Erschwernissen. Die Erfahrung zeigt, dass zu einer Härtesituation regelmäßig weitere Schwierigkeiten hinzukommen und somit mehrere Hürden nicht mehr selbständig überwunden werden können. Vorübergehend sind Unterstützung und Entlastung notwendig. Damit diese Menschen ihre Probleme wieder beseitigen oder zumindest großteils zurückdrängen können, leben sie für einen begrenzten Zeitraum in der Wohngemeinschaft, erhalten eine permanente Betreuung bzw. Begleitung für die lösungsbedürftigen Lebensbereiche und sollen schließlich wieder zu einem funktionierenden Alltag zurückfinden.

 

Angebote

  • Begleitete, zeitlich befristete Wohnmöglichkeit für 14 erwachsene Männer
  • Individuelle Betreuung durch ein multiprofessionelles Team
  • Kooperation mit Partnerorganisation bei besonderen Problemlagen
  • Nachbetreuung nach dem Auszug bei Bedarf
  • Freizeitangebote