Mobile Lungenvorsorge - Röngtenbus

Suchterkrankungen gehen oft mit Lungenerkrankungen Hand in Hand. Opioide verhindern das Abhusten von Schleim, Talkum von intravenös konsumierten Tabletten kann sich in der Lunge ablagern, Bewegungsmangel wirkt sich negativ aus, Mephedron kann zu Eiteransammlungen führen usw. Und dazu kommen die Auswirkungen von Rauchen und Kiffen die langfristig zu COPD führen können.


Daher steht unseren BesucherInnen auch dieses Jahr wieder die mobile Lungenvorsorge in Form des Röntgenbusses zur Verfügung:

Am Montag, 23.04.2018, von 12:00-14:00 Uhr, kann man vor dem Kontaktladen ein Lungenröngten durchführen lassen.

Wir bitten dazu um Voranmeldung bei den MitarbeiterInnen des Kontaktladens!