Beratungssituation

Beratungssituation

Gottesdienstunterlagen

Caritas bedeutet, im Glauben verankert aus dem Evangelium zu leben und diesen Glauben feiern zu können.im Gottesdienst wird uns verständlich, dass uns Gott im Nächsten und vor allem im Ärmsten begegnet. Nützen Sie die zahlreichen Beispiele an Gottesdienstabläufen, an Texten des Kyrie, Fürbitten, Gabenbereitung und des Segens um Ihre liturgischen Feiern stimmig zu gestalten.

Fürbitten

In den Fürbitten drückt sich die Bezogenheit des Menschen Gott gegenüber aus.

Letztendlich bleibt jedes Leben - auch das eigene - verletzlich und abhängig von der Hilfe anderer.
In den Fürbitten richten wir unsere Bitten - für andere, Menschen in Not, uns ...  - an Gott.

Gabenbereitung

In der Gabenbereitung bringt die Gemeinde Brot und Wein zum Altar. Wir bringen uns selbst, unsere Anliegen und das Leben der Menschen vor Gott hin und bitten um Wandlung, um Verwandlung.

Kyrie

Im Kyrie ruft die Gemeinde Christus dreimal an. Er ist ihr Herr.

In diesem Ruf drücken sich das Leben und auch das Leiden der Menschen aus.

Lesungen

Gott spricht durch das Wort zu den Menschen. In den Texten der heiligen Schrift wird die Erinnerung an das erlösende rettende Handeln Gottes wach gehalten. Wir hören, wie Jesus heilte und vertrauen darauf, dass Er auch heute heilt. Wie Er rettete, erlöste, tröstete ...

Segenstexte

Am Segen ist alles gelegen. Wir bitten um die Kraft Gottes, Seine Gnade und Seinen Schutz für die Menschen, die uns am Herzen liegen, für uns selbst ... Wir vertrauen darauf, dass mit Gottes Segen unser Leben glückt.