"Vom Krankenhaus nach Hause" - Begleitdienst

Ein Krankenhausaufenthalt bedeutet für Betroffene immer ein Herausgerissensein aus der gewohnten und
bekannten Umgebung, meist fühlen sie sich in ihrer veränderten Lebenssituation allein gelassen oder ihre
berufstätigen Angehörigen können sie nicht in dem Ausmaß besuchen und begleiten, wie sie es bräuchten.


Aufgabenbeschreibung:

Die Besuche beginnen nach Möglichkeit schon im Krankenhaus und werden zu Hause fortgesetzt. Ziel ist es, die Einsamkeit zu vermindern, Angehörige zu entlasten und über Gespräche, Spaziergänge, etc. den
Betroffenen Zeit zu widmen.
Äußert der Patient den Wunsch, den Besuchsdienst in Anspruch nehmen zu wollen, wird seitens des
Krankenhauses der Kontakt zur Caritas hergestellt. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Caritas kommen
dann zu einem Erstbesuch auf die Station und begleiten anschließend bis zu vier Monate. Den meist älteren
Menschen schenken sie zu Hause Zeit für Gespräche, Spaziergänge, Spiele, Vorlesen u.v.m.
Besuchsdienst ist kein Ersatz für Leistungen der mobilen Pflege und Betreuung, übernimmt keine
hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und kann keine täglichen oder mehrstündigen Besuche anbieten.

Voraussetzung:

Als freiwillige MitarbeiterIn absolvieren Sie vor Ihrem Einsatz eine verpflichtende Schulung, danach werden
sie von einem professionellen Team mittels Erfahrungsaustausch und regelmäßiger Begleitung unterstützt.

Die Caritas der Diözese Graz-Seckau bietet diesen Besuchsdienst für Menschen nach einem
Krankenhausaufenthalt im Raum Graz, sowie in GU Fernitz, Kalsdorf zur Verfügung.


Kontakt:
Brigitta Schandl
Mobile Familien- und Behindertenarbeit
Kärntnerstraße 13/Top2
8720 Knittelfeld
0676/88015 443
brigitta.schandl(at)caritas-steiermark.at