2. Studientage - Komplexe Suchtarbei

ReferentInnen

Prim. Dr. Bernd Bauer

Ärztlicher Direktor des LKH Hörgans Enzenbach, Facharzt für innere Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie und Infektologie, Freiwilliger Mitarbeiter im Kontaktladen und Drogenstreetwork der Caritas Graz

Prim. Dr. Bernd Bauer ist seit 2004 ärztlicher Direktor des LKH Hörgans Enzenbach, wo er auch seit 1996 Leiter der Abteilung für innere Medizin ist. Er absolvierte das Studium der Medizin in Graz, seine Promotion erfolgte 1976. Er verfügt außerdem über eine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin an der IV. Medizinischen und Infektions-Abteilung im LKH Graz. Des weiteren ist er Facharzt für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektologie. Seit 2003 ist er freiwillig beim Kontaktladen und Streetwork im Drogenbereich der Caritas Graz im Einsatz. Dort ist er bietet er monatliche Beratungsstunden für Betroffene mit Hepatitis C Virusinfektionen an.

Heidrun Behle

Frau Behles Sohn Michael ist seit 13 Jahren drogenabhängig. Auf kommunaler Ebene ist sie seit 1999 als Vertreterin der Elterninitiative für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik Wuppertal in verschiedenen Gremien der Stadt Wuppertal aktiv. Seit 2000 ist sie als Kassenwartin des Bundesverbandes der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit e.V. tätig. Frau Behle war 15 Jahre "Familienmanagerin" und zuletzt 16 Jahre Angestellte eines Bankinstituts.

Peter Donald Albert Cohen PhD

Leiter des Centre for Drugs Research (CEDRO) an der Universität Amsterdam

Peter Donald Albert Cohen ist Leiter des Centre for Drugs Research (CEDRO) an der Universität Amsterdam. Er studierte Sozialpsychologie und Soziologie an der Universität Amsterdam. Seit 1980 forscht er zur "Geschichte sozialer Probleme" zu dem er auch das sozial konstruierte "Drogenproblem" der westlichen Kulturen zählt. Konkreter liegen seine Forschungsschwerpunkte auf den Gebieten des Drogengebrauchs, der Drogenpolitik, den "Drogenmythen"und den methodischen Aspekten der Drogenforschung. Darüber hinaus ist er Mitglied und Berater in internationalen EU Kommissionen (Pompidou Group, Observatoire de Drogues, European Monitoring Centre for Drug und Drug Addiction - EMCDDA, Global Cocaine Project).

Prim. Dr. Werner Friedl

Ärztlicher Leiter der Therapiestation WALKABOUT(bis 2016), Facharzt für Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapeut, Vorsitzender des steirischen Suchtbeirates

Prim. Dr. Werner Friedl war von 2004 - 2016 ärztlicher Leiter der Therapiestation für Drogenkranke WALKABOUT der Barmherzigen Brüder Eggenberg und Kainbach. Er ist Facharzt für Psychiatrie und Neurologie sowie Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapeut (integrative Gestalttherapie), Lehrbeauftragter und Lektor an der Universität Graz (Suchtfragen, therapeutische Schulen). Von 1990 bis 2000 war er Assistent und OA an der Abteilung für Abhängigkeitserkankrungen an de Landesnervenlinik Sigmund Freud. Zusätzlich hatte er einen Planungsauftrag mit b.a.s. für eine Therapiestation für Drogenkranke inne. Von 2000 bis 2004 war er niedergelassener Psychiater in Graz mit dem Teilschwerpunkt Substitution. Friedl ist Vorsitzender des steirischen Suchtbeirates, Co-Referent für Suchtmedizin der steirischen Ärztekammer und Vorstandsvorsitzender der steirischen Suchthilfeeeinrichtung b.a.s. Seit 2000 ist er außerdem in der betrieblichen Suchtprävention Arge Delph-in, einem Projekt des Magistrats Graz, tätig.

Jürgen Heimchen

Im Alter von 21 Jahren verstarb Herrn Heimchens heroinabhängiger Sohn Thorsten in einer Wuppertaler Polizeizelle. Nach dem mehrjährigen Besuch einer Selbsthilfegruppe gründete Jürgen Heimchen daraufhin 1993 gemeinsam mit 14 weiteren Müttern und Eltern die Elterninitiative für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik Wuppertal, die in verschiedenen Gremien der Stadt vertreten ist (u.a. Fachgruppe Sucht, Arbeitskreis AIDS). Seit 1998 steht er dem Bundesverband der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit e.V. vor.

OA Dr. Werner Heran

Koordinierender Oberarzt der Station für Qualifizierte Entzugsbehandlung am LKH Graz Süd-West.

OA Dr. Werner Heran studierte Medizin in Graz, anschließend absolvierte er die Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin. Seit 1991 ist er an der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen tätig, dort machte er auch die Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie. Derzeit ist Heran koordinierender Oberarzt der Station für Qualifizierte Entzugsbehandlung am LKH Graz Süd-West.

Gerald Koller

Geschätsführer des Büro VITAL, Kurator des Forum Lebensqualität Österreich

Gerald Koller ist Geschätsführer des Büro VITAL, Kurator des Forum Lebensqualität Österreich und Entwickler und Koordinator von risflecting© - pädagogische Maßnahmen zur Erhöhung der Rausch- und Risikokompetenz. Er begleitet seit 25 Jahren als Referent, Autor und Fachberater europaweit Bildungsprozesse im Brückenbereich zwischen Gesundheit und Kommunikation.

Prim. a.o.Univ.-Prof. Dr. Martin Kurz

Leiter der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen an der Landesnervenklinik Sigmund Freud (Graz), Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Psychoanalytiker, Co-Referent für Suchtmedizin der steirischen Ärztekammer

Dr. Martin Kurz ist seit 2009 Leiter der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen an der Landesnervenklinik Sigmund Freud (Graz). Seine Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Neurologie absolvierte er an der Universitätsklinik für Psychiatrie Innsbruck.  Von 1997 bis 2009 war er leitender Oberarzt am Therapie- und Gesundheitszentrum Mutters der Universitätsklinik für Psychiatrie Innsbruck. Von 1998 bis 2001 war Dr. Kurz außerdem Vorstandsmitglied des Vereins BIN (Beratung, Information, Nachsorge). Seit 2010 ist er Mitglied des steirischen Suchtbeirats und Co-Referent für Suchtmedizin der steirischen Ärztekammer. Zuletzt beschäftigte sich Dr. Kurz vermehrt mit Fragen der gemeindenahen Versorgungsplanung und zum Umgang mit suchtkranken Menschen in unterschiedlichen professionellen und alltäglichen Kontexten (Allgemeinmedizin, Arbeitswelt).

FH-Prof. Dr. Peter Pantucek

Leiter des Departments Soziale Arbeit an der Fachhochschule St. Pölten

Dr. Peter Pantucek ist Leiter des Departments Soziale Arbeit an der Fachhochschule St. Pölten, Sozialarbeiter mit langjähriger Praxis in der Jugendwohlfahrt, Supervisor und Sozialwissenschaftler. Er publizierte zu Theorie und Methodik Sozialer Arbeit, zuletzt vor allem Entwicklung von Verfahren Sozialer Diagnostik.

Univ.-Prof. DDDr. Hilarion G. Petzold

Psychologe, Psychotherapeut, Philosoph, emer.Lehrstuhl für Psychologie an der Freien Universität Amsterdam. Wissenschaftlicher Leiter des Hochschulstudiengangs Supervisionan der Donau-Universität Krems.

DDDr. Hilarion Petzold ist Mitbegründer und wissenschaftlicher Leiter der „Europäischen Akademie für Psychosoziale Gesundheit" und des Fritz Perls Instituts.  Er gilt als der Begründer der Integrativen Therapie und ist ein Pionier der modernen Drogentherapie. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Entwicklungspsychologie der Lebensspanne, die Gerontotherapie, die Suchttherapie, Supervision und die vergleichende Psychotherapie. Bis 2004 hatte er außerdem den Lehrstuhl für Psychologie, Klinische Bewegungstherapie und Psychomotorik der freien Universität Amsterdam inne. Er ist approbierter Psychotherapeut für Erwachsenen-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Autor zahlreicher Bücher und ca.1000 wissenschaftlichen Publikationen.

FH-Prof. Mag. Dr. Klaus Posch

Leiter des Studiengangs Sozialarbeit mit Ausbildungsschwerpunkt Sozialmanagement an der Fachhochschule Joanneum Graz.

Dr. Klaus Posch ist Leiter des Studiengangs Sozialarbeit mit Ausbildungsschwerpunkt Sozialmanagement an der Fachhochschule Joanneum Graz. Zuvor war er Bewährungshelfer und von 1983 bis 2001 Leiter der Bewährungshilfe Steiermark. Er studierte Evangelische Theologie, Psychologie und Soziologie an den Universitäten Wien und Salzburg; außeruniversitär verfolgte er Ausbildungen u.a. zum Psychoanalytiker und Gruppenpsychotherapeut. Seine Publikationen behandeln die Gebiete der Sozialen Arbeit, insbesondere Methoden in der Sozialarbeit, Psychoanalyse und Sozialmanagement und klinische Psychologie (Dissozialität).

DSA Stefan Rummel

Sozialarbeiter, Psychotherapeut (Dynamische Gruppenpsychotherapie) und Supervisor.

Seit 1997  ist Stefan Rummel Mitarbeiter in der Drogenberatung des Landes Steiermark in Graz. Von 1996 bis 2000 war er in der Landesnervenklinik Sigmund Freud Graz, Abteilung fürAbhängigkeitserkrankungen, tätig.

DSA. Dipl. Theologe Wolfgang Scheiblich

Geschäftsführer des Sozialdienstes Katholischer Männer e.V. Köln
Fachbereichsleiter der "Drogen- und AIDS-Hilfe"
Vorsitzender der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Köln

Wolfgang Scheiblich ist seit 2008 Geschäftsführer des Sozialdienstes Katholischer Männer e.V. Köln (SKM Köln). Sein Studium der Katholischen Theologie betrieb er an der Universität Bonn und der Dominikaner-Hochschule Walberberg. Anschließend schloss er das Studium der Sozialarbeit an der Katholischen Fachhochschule Köln ab. Seit ist er 1975 als hauptamtlicher Mitarbeiter in der Drogenhilfe des SKM tätig. Seit 1980 ist er außerdem Fachbereichsleiter der "Drogen- und AIDS-Hilfe" mit 10 ambulanten und (teil-)stationären Hilfeeinrichtungen und 90 Vollzeitkräften. 2007 wurde er zum stellvertretenden Geschäftsführer des SKM ernannt. Seine zusätzlichen Tätigkeiten beinhalten Straffälligenhilfe, ingesetzlichen Betreuungen, Jugendhilfe, Schuldnerberatung und Wohnungslosenhilfe mit 530 hauptamtlichen MitarbeiterInnen. Des Weitern hat Scheiblich Lehraufträge am Fritz Perls Institut für Integrative Therapie Düsseldorf. Vorsitzender der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Köln und bis November 2009 der Caritas-Suchthilfe auf Bundesebene sowie Mitglied des Weiterbildungsausschussesder Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen.

DSA.in Dr.in Hermine Schmidhofer

Diplomierte Sozialarbeiterin, Doktorin der Philosophie, Psychodramaleiterin und Traumatherapeutin, Sozialmanagementausbildung.

Seit 1979  ist Dr.in Hermine Schmidhofer in der Sucht- und Drogenarbeit tätig und seit 2006 Leiterin des Beratung-, Betreuungs- und Behandlungsbereiches sowie stv. Geschäftsführerin der Sucht- und Drogenkoordination Wien.

Univ. Prof. Dr. Alfred Springer

Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts f. Suchtforschung am Anton Proksch Institut in Wien
Facharzt für Psychiatrie und Neurologie
Psychotherapeut

Dr. Alfred Springer ist langjähriger Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Suchtforschung am Anton Proksch Institut in Wien. Der Facharzt für Psychiatrie und Neurologie gilt als Pionier der Suchtforschung in Österreich. Auf die letzten beiden Reformen des Suchtmittelgesetzes übte er als gerne konsultierter Experte maßgeblichen inhaltlichen Einfluss aus.

MA Ramòn Nibaldo Vargas Arias

Diplomsozialarbeiter mit den Schwerpunkten Sucht, Migration, Gesundheit und Gesundheitsförderung

Der 1962 in Chile geborene Ramòn Nibaldo Vargas Arias lebt seit 1974 im Exil. 1991 machte er seinen Abschluss als Diplomsozialarbeiter an der Sozialakademie in Salzburg. 2008 folgte der Abschluss des Masterstudiums für Sozialmanagement an der Fachhochschule Joanneum in Graz. Seit 17 Jahren ist er mittlerweile in der Suchtarbeit tätig, seine Themenschwerpunkte sind Sucht, Migration, Gesundheit und Gesundheitsförderung.

Dr.in Irmgard Vogt

Professorin an der Fachhochschule Frankfurt am Main für Gesundheit und Soziale Arbeit

Dr.in Irmgard Vogt ist Professorin an der Fachhochschule Frankfurt am Main, ihr Fachbereich sind Gesundheit und Soziale Arbeit (pensioniert seit 2009). Sie studierte Psychologie und Soziologie (Promotion zum Dr. phil. 1970, Habilitation und Ernennung zur Privatdozentin 1983) mit Ausbildungen in Verhaltenstherapie und Case Management. Vogts Forschungsschwerpunkte sind: Beratungsforschung, Suchtforschung mit den Schwerpunkten Frauen und Sucht sowie Altern und Sucht, Frauen-Gesundheits-Forschung und Ethik in sozialen Handlungskontexten. Sie ist Mitglied des Instituts für Suchtforschung Frankfurt und Leiterin einer Reihe von Forschungsprojekten.

Dr. Ulf Zeder

Ulf Zeder hält eine Rede
Klinischer- und Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut (Systemische Familientherapie). Suchtkoordinator der Stadt Graz und Leiter des Referats für Sozialmedizin; Psychotherapeut in freier Praxis.

Dr. Ulf Zeder ist Suchtkoordinator der Stadt Graz und Leiter des Referats für Sozialmedizin der Stadt Graz. Klinischer und Gesundheitspsychologe sowie Psychotherapeut in freier Praxis. Er hat langjährige Erfahrung in der niederschwelligen Suchtarbeit (Drogenstreetwork).

Mag.a Edith Zitz

ehem. Landtagsabgeordnete in der Steiermark, Gender Agent

Mag.a Edith Zitz ist im angewandten Diversitäts-Bereich tätig. Von 1995 bis 2010 war sie Landtagsabgeordnete in der Steiermark. Sie studierte Englisch, Geschichte und Rechtswissenschaften und ist ausgebildeter Gender Agent. Ihre Studien- und Arbeitsaufenthalte führten sie in die USA und Nicaragua. Zitz verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit bei umwelt- und bei gesellschaftspolitischen Themen und ist beim Verein XENOS (Verein zur Förderung der soziokulturellen Vielfalt) aktiv.