Ein Kind auf einem Feld im Südsudan

Schulbildung für Waisen- und Pflegekinder in Burundi

Ein Schulabschluss hat überall auf der Welt Bedeutung, doch in Burundi zählt er besonders viel. Fast die Hälfte der Bevölkerung ist unter 15 Jahre alt, doch nur wenige Kinder und Jugendliche können in die Schule gehen.


Laut UNICEF leben in Burundi rund eine halbe Million Waisenkinder, die durch Krieg, Krankheit oder Vertreibung ihre Eltern verloren haben. Nach all den Jahren des Krieges braucht das Land Menschen, die gut ausgebildet sind und die Burundi Schritt für Schritt in eine eigenständige Zukunft führen können.
Für die Ausbildung der Kinder werden die Schul- bzw. Studiengebühren sowie die Kosten für Unterkunft und Verpflegung übernommen. Viele ehemalige Waisenkinder haben mittlerweile eine Ausbildung abgeschlossen, darunter einige die Universität.


Durch die Unterstützung aus der Steiermark konnten 2019 186 Kinder die Grundschule und 105 die Sekundarschule erfolgreich abschließen. Von den Studierenden haben 12 das Studienjahr und 2 die Universität erfolgreich abgeschlossen.


Helfen Sie mit Ihrer Spende, Waisenkindern in Burundi eine Chance auf eine bessere Zukunft zu ermöglichen!


Hier können Sie spenden