Ein Kind auf einem Feld im Südsudan

Wie wir arbeiten

Das Engagement für Menschen in Not ist der ureigenste Auftrag der Caritas. Die Arbeit der Caritas wäre unvollständig, wenn wir nicht auch aufmerksam für Sorgen und Nöte der Menschen außerhalb unserer Staatsgrenzen wären.

In der Auslandshilfe sieht sie über Landesgrenzen hinweg, unabhängig von Kultur, Sprache und Religion, weil ihre Arbeit bei den Ärmsten in jenen Orten der Welt ansetzt, wo sie durch Katastrophen, Kriege, Unrechts- und Notsituationen zum Handeln gefordert ist.

  1. Warum wir helfen
  2. Für wen wir da sind
  3. Wie wir helfen
  4. Was wir tun

Warum wir helfen

Millionen Menschen leben weltweit in Armut und Elend. Jeden Tag sterben zwischen 30.000 und 50.000 Menschen an den Folgen von Hunger und  Unterernährung, unter ihnen viele Kinder. Katastrophen und Kriege fordern viele Opfer. Die Kluft zwischen Arm und Reich geht nach wie vor auseinander. Die Caritas sieht ihre Aufgabe darin, die Not zu erkennen und zu lindern.

 

Weil Nächstenliebe und Solidarität keine Grenzen kennt

In der Auslandshilfe sieht sie über Landesgrenzen hinweg und hilft dort, wo sie durch Katastrophen, Kriege, Unrechts- und Notsituationen zum Handeln herausgefordert ist. Hier gilt es langfristig neue Hoffnung zu geben und neue Perspektiven zu schaffen. Die Hilfe gilt den Ärmsten - unabhängig von ihrer Kultur, Sprache und Religion. Die Arbeit der Caritas wird getragen von der Bereitschaft zu teilen und Solidarität über Grenzen hinweg zu zeigen.

Für wen wir da sind

  • Wir helfen dort, wo wir durch Katastrophen, Kriege, Unrechts- und Notsituationen zum Handeln herausgefordert sind und wo Menschen kurz- und langfristig unsere Hilfe brauchen. 
  • Wir setzen uns ein für Menschen in Not - unabhängig von ihrer Herkunft, politischen Überzeugung oder persönlichen Schuld.
  • Wir arbeiten für Menschen, die kurz- oder langfristig Hilfe brauchen.
  • Unsere Arbeit komm vor allem Menschen in den südlichen und östlichen Regionen der Erde zugute, die zu oft vergessen werden und von niemandem Hilfe erhalten. Wir versuchen dabei ihre Werte, Kultur und Lebensweise zu respektieren.

Erfahren Sie hier, in welchen Ländern wir helfen.

Wie wir helfen

Unsere Unterstützung ist immer Hilfe zur Selbsthilfe.

Gemeinsam mit Partnern vor Ort werden nachhaltige Lösungsansätze für Probleme entwickelt und in maßgeschneiderten Hilfsprojekten umgesetzt. Wir ermutigen die Initiative der Hilfesuchenden für die positive Veränderung ihrer Lebenslage Verantwortung  zu übernehmen.

Für uns hat jeder Mensch Anspruch auf die bestmögliche Hilfe.

Dies verpflichtet uns zur Arbeit nach dem neuesten Stand der Wissenschaft, Entwicklungshilfe und Sozialarbeit. Wir reflektieren/evaluieren unsere Tätigkeit unter den Gesichtspunkten der Chancengleichheit, dem schonenden Umgang mit unserer Umwelt und der Nachhaltigkeit der Projekte. Die Caritas bekennt sich zu einer Hilfe mit Ausdauer. Unsere Projekte sollen Modellcharakter haben für Lösungen ähnlicher Probleme.

Dort, wo solche Kontakte nicht bestehen, sind wir bestrebt sie herzustellen.

Das Referat für Auslandshilfe unterstützt steirische Pfarren und Privatinitiativen bei der Durchführung von Hilfsaktionen und begleitet steirische Partnerschaftsgruppen, die in Selbstinitiative oder über unsere Vermittlung bereits enge Kontakte zu ausländischen Partnern haben. Unter dem Zeichen von "Caritas - Nächstenliebe" soll das Wort "Globalisierung" eine andere, hoffnungsvolle Dimension erhalten.

Um auf die Situation im jeweiligen Land bestmöglich reagieren und Spendenmittel möglichst effizient einsetzen zu können, wird Hilfe nicht nach einem einheitlichen Modell geleistet, sondern unter Berücksichtigung der spezifischen Gegebenheiten.

Der einfachste Weg ist die Überweisung von Geldmitteln, mit denen die Partnerorganisationen Hilfe leisten können. Dies geschieht um Hilfsprojekte vor Ort zu finanzieren bzw. wenn benötigte Güter zu einem guten Preis eingekauft werden können (Der Wert eines Spenden-Euros wird damit vervielfacht). Ist dieser Weg gangbar nützt er auch der Wirtschaft des Ziellandes.

Ist eine Geldüberweisung nicht möglich oder sinnvoll, werden Spenden in Sachmittel umgewandelt und ins Zielland transportiert. Durch En-Gros- und mehrwertsteuerfreien Einkauf und Nutzung aller Exportförderungen achtet die Caritas auf einen bestmöglichen Mitteleinsatz.

Unsere Tätigkeitsbereiche konzentrieren sich auf Schwerpunktregionen und Programmschwerpunkte.

Schwerpunktregionen ermöglichen eine intensive und fundierte Zusammenarbeit mit unseren Partnern und der Bevölkerung.

Programmschwerpunkte machen uns zu Experten spezifischer Notlagen und Notleidender, ermöglichen Erfahrungsaustausch und Vernetzung der im Feld Tätigen und tragen dazu bei die bestmögliche Hilfe anzubieten und bestmöglich ihre Spendengelder einzusetzen.

Was wir tun

In der Katastrophenhilfe ist rasche Hilfe für Menschen in Not gefordert.

Die Caritas Österreich ist Träger der Katastrophenhilfe. Die Caritas der Diözese Graz-Seckau unterstützt sie im Katastrophenfall, um die Folgen von Katastrophen zu überwinden. Ziel ist es Überleben zu sichern, die größte Not abzufangen und Schritte zum Wiederaufbau einzuleiten.

In der Projektarbeit gilt es langfristig neue Hoffnung zu geben und neue Perspektiven zu schaffen.

Unser Aufgabengebiet ist breit gefächert, so unterschiedlich wie Länder, in denen die Hilfe zum Einsatz kommt. In der Projektarbeit bekennen wir uns zur nachhaltigen Hilfe und engagieren uns in langfristigen partnerschaftlichen Strukturen. Der Dialog mit den Partnern und den Betroffenen vor Ort ist die Grundlage unserer Arbeit. Wir suchen gemeinsam Lösungen und ermutigen die Hilfesuchenden selber initiativ zu werden. Wir betrachten die Hilfsbedürftigen nicht als Almosenempfänger, sondern erwarten eine Eigenleistung zur Verbesserung ihrer Lebenssituation und hoffen so Initiative und Verantwortung zu fördern.

Hier finden Sie alle Projekte der Caritas Steiermark

Bildungsarbeit

Die Bildungsarbeit richtet sich an Menschen in Österreich mit dem Ziel zu informieren und ein objektives Bild der Bedürfnisse von Menschen in anderen Ländern und Kulturkreisen zu vermitteln. Mit der konkreten Darstelllung unserer Arbeit wollen wir in Österreich das Bewusstsein fördern, dass wir alle miteinander verbunden und aufeinander angewiesen sind und daher Verantwortung füreinander tragen.

 

Anwaltschaft

Unter Anwaltschaft verstehen wir die aktive Mitgestaltung des gesellschaftlichen und politischen Lebens. Unser gesellschaftspolitisches Engagement steht in direktem Zusammenhang mit unserer täglichen Arbeit und ist mit unseren Partnern abgestimmt. Wir sehen uns veranlasst, die Ursachen von Not aufzuzeigen, Vorschläge zur Beseitigung dieser Not einzubringen und aktiv an konkreten Veränderungen mitzuarbeiten - auch dann, wenn wir auf Widerstand stoßen.