Familienhilfe: Wege aus familiären Krisen


Wann: 12.05.18 / 11:04

Eine Familienhelferin im Einsatz

Foto: Caritas

Familienhilfe ist eine steiermarkweite, mobile Dienstleistung für Familien zur Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen. Dabei kommt unser Fachpersonal in die Familien und unterstützt diese und deren Kinder persönlich in der gewohnten Umgebung.

Es kann viele Gründe haben, warum eine Familienhelferin in eine Familie gerufen wird. Wenn die Eltern sich scheiden lassen, eine erziehungsberechtigte Person durch lange Krankheit oder Unfall ausfällt, wenn die jungen Eltern durch Mehrlingsgeburten im Alltag überfordert sind oder wenn der Tod eines Elternteils ein tiefe Lücke hinterlässt – in all diesen familiären Krisensituationen ist eine Familienhelferin wichtige Stütze im Alltag.

 

Hilfe in Krisensituationen

Alles hätte so schön werden können, doch das Schicksal hat es mit Sonja M. nicht gut gemeint. Kurz vor der Geburt des zweiten Kindes verliert die Mutter eines 5-jährigen Sohnes mit Behinderung ihren Mann durch eine Krebserkrankung. Ohne Familie, die sie auffängt, steht die junge Frau plötzlich völlig alleine da und muss zwei Kinder versorgen. Um wieder Boden unter den Füßen zu bekommen besucht eine Familienhelferin die junge Familie regelmäßig zu Hause, bis sich die Situation stabilisiert und gebessert hat. „Ich war unglaublich traurig und verzweifelt, wusste einfach nicht mehr weiter. Die Familienhelferin hat mich motiviert mich aufzuraffen, mir Wege gezeigt, wie ich es in Zukunft auch alleine schaffen kann“, erinnert sich die junge Mutter. „Das hat mir aus dem tiefen Loch geholfen“. Die Helferin kommt regelmäßig in die kleine Familie, übernimmt die Säuglingspflege während Sonja eine Therapie zur Trauerbewältigung besucht. Über Monate erhalten die drei Hilfe, bis Sonja wieder Boden unter den Füßen bekommt und den Alltag alleine bewältigen kann.

 

Unterstützung direkt zu Hause

Es gibt Ereignisse, die Familien aus der Bahn werfen. Wenn sich das Leben durch einen solchen Schicksalsschlag unerwartet ändert und das verlässliche Familienumfeld fehlt, ist rasche und unbürokratische Hilfe dringend notwendig. „Familien in solchen Krisensituationen brauchen vor allem praktische Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags“, weiß die erfahrene Familienhelferin Gabi Marchl. Die Familienhelferin sorgt dabei für die nötige Entlastung, übernimmt Haushaltstätigkeiten wie kochen und waschen, hilft bei der Kinderbetreuung und ermöglicht, dass Eltern und Kinder in den eigenen vier Wänden und somit in vertrauter Umgebung bleiben können.

 

Praktische Anleitung

„Eine große Rolle bei meiner Arbeit spielt auch in der praktischen Anleitung zur Führung des Haushalts und die Vermittlung einer gewissen Tagesstruktur, wenn Mütter oder Eltern in schwierigen Situationen damit überfordert sind“, erklärt Marchl. „Als Diplomsozialbetreuerin mit Schwerpunkt Familienarbeit lebe ich vor, zeige der Kindesmutter zum Beispiel wie die Flaschennahrung für ihr Baby zubereitet wird und die Mutter kann das Gelernte dann selbstständig übernehmen“, fügt sie hinzu. Dabei ist es auch wichtig Bestätigung zu geben und die Mutter in ihrem Tun zu bekräftigen. „Man muss immer von kleinen Schritten ausgehen“, weiß die Familienhelferin aus Erfahrung. „Umso schöner ist es dann, wenn man beobachten kann, dass sich etwas ‚tut‘, sich etwas weiterentwickelt und die Familie wieder nach und nach alleine zurecht kommt“.

 

Info: Die Caritas Familienhilfe-Sammlung

 

Die Caritas hat viel Erfahrung, um Familien je nach ihrer individuellen Notlage schnell unter die Arme zu greifen und sie langfristig auf dem Weg in eine sichere Situation zu begleiten. Die Familienhilfe-Sammlung steht heuer unter dem Motto „handeln > zuschauen“ - eine konkrete Aufforderung an jeden einzelnen Menschen und die gesamte Gesellschaft, einen Beitrag für Familien in Not zu leisten.

 

→ Hier klicken und mehr über die Familienhilfe-Sammlung erfahren