Beratungssituation

Beratungssituation

Caritas-Projekt Arbeit.Stiften eröffnet neue Beratungsstelle in Leoben

21.04.21 / 08:40

Das Caritas-Projekt Arbeit.Stiften unterstützt seit 2018 Personen mit Migrations- und Fluchthintergrund erfolgreich bei der Arbeitsmarktintegration. Nachdem es sich in Graz bereits zu einem Best-Practice-Beispiel entwickelt hat, gibt es ab sofort auch eine Beratungsstelle in Leoben.

„Die große Anzahl an Personen mit Flucht- und Migrationshintergrund, die in Leoben und Umgebung eine neue Heimat gefunden haben sowie die vielen Unternehmen mit Firmensitz in dieser Region, bewegten uns dazu, einen weiteren Arbeit.Stiften-Standort zu eröffnen“, erläutert Projektleiterin Bettina Schifko. Janina Riedler, die bereits im Caritas-Lerncafé wichtige Integrationsschritte gesetzt hat, bietet im Rahmen von Arbeit.Stiften nun auch Beratungen zur Arbeitsmarktintegration in Leoben, Kapfenberg und Mürzzuschlag an.

Schnittstelle zwischen Migrant*innen und Unternehmen

Durch intensive Coachings und Workshops rund um das Thema Arbeit werden Person mit Migrations- und Fluchthintergrund auf den Arbeitsmarkteintritt vorbereitet. In den Arbeit.Stiften Beratungen werden die Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten der Teilnehmer*innen ausgelotet. Während manche Teilnehmer*innen eine Ausbildung beziehungsweise eine Lehre machen möchten, sind andere auf der Suche nach einem direkten Arbeitseinstieg. Wichtig ist, dass die Teilnehmer*innen einen freien Zugang zum Arbeitsmarkt und ein B1 Deutschsprachniveau haben. Einzigartig in diesem Projekt ist auch die systematische Zusammenarbeit mit Arbeitsstiftungen. „Die Caritas als Drehscheibe betreut die Teilnehmer*innen und Unternehmen individuell und ist als Schnittstelle zwischen Flüchtlingen und Migrant*innen, Unternehmen und Stiftungen aktiv“, erklärt Janina Riedler.

Arbeitsstiftungen als Win-Win-Situation

Viele regionale Unternehmen haben die Vorteile des Stiftungswesens bereits erkannt und positive Erfahrungen mit interkulturellem Personal gemacht. Immer mehr Personen mit Flucht- und Migrationshintergrund streben eine Fachausbildung an oder sind auf der Suche nach einer passenden Lehrstelle. Verschiedene Stiftungen stellen ein Angebot für Personen, die ihre Vermittlungshemmnisse mit Qualifizierung lösen können. Gleichzeitig entsteht ein attraktives Angebot für Unternehmen zum Personalaufbau. Interessierte Arbeitssuchende bekommen eine individuelle Ausbildungsmöglichkeit und steirische Unternehmen ein Instrument zur Rekrutierung und Qualifizierung von neuen Mitarbeiter*innen“, umreißt Bettina Schifko. Diese  Win-Win-Situation will Janina Riedler jetzt auch Unternehmen in Leoben und Umgebung nahebringen und freut sich auf eine Vernetzung, um gemeinsam Personen mit Migrations- und Fluchthintergrund die Arbeitsmarktintegration zu erleichtern.

Interessierte Personen und Unternehmen können Janina Riedler per E-Mail (janina.riedler(at)caritas-steiermark.at) oder telefonisch unter 0676 88015 523 erreichen und einen persönlichen Termin vereinbaren.