„CariM“: Neues Projekt zur interkulturellen Männerarbeit zielt ab auf Gewaltschutz und Gleichstellung

26.03.21 / 10:32

Foto: A Twist Of Lemon

„Wir möchten junge Männer erreichen, die selbst in der Familie von Gewalt betroffen sind“, erklärt Philipp Baader, der bei der Caritas für das Projekt zuständig ist. „Wir möchten aber auch präventiv wirken und so dazu beitragen, Integrationsprobleme zu bewältigen.“ Ansatzpunkt ist dabei, die Schnittstelle von Gewalt und Ehre zu thematisieren und betroffene Burschen und Männer dabei zu unterstützen, selbstbestimmte Lebensentwürfe zu entwickeln.

Damit geht die Arbeit von CariM Hand in Hand mit den Angeboten der frauenspezifischen Beratungsstelle DIVAN der Caritas, die sich an Frauen richtet, die von Gewalt im Namen der Ehre betroffen sind. CariM soll bestehende Angebote und Anlaufstellen für Männer im Kontext familiärer Gewalt ergänzen und unterstützen.

„Durch meine eigene Flucht sowie Erfahrungen, die ich über Jahre als Migrant in einer mir fremden Kultur gemacht habe, kann ich mich gut in die Zielgruppe hineinversetzen. Ich möchte als muttersprachlicher Berater den Männern einen geschützten Raum anbieten. Ich kenne die Sorgen und Ängste dieser Menschen und kann ihnen durch das gemeinsame Teilen der Erfahrungen und Erlebnisse Vertrauen schenken.
Fereydun Zahedi, muttersprachlicher Farsi/Dari-Berater bei CariM.

„Gewalt im Namen der Ehre ist ein Thema, das leider auch in Österreich aktuell ist. Als offene Gesellschaft sind wir verpflichtet, entschlossen dagegen aufzutreten und derartigen Tendenzen den Nährboden zu entziehen. CariM ist ein weiterer wichtiger Mosaikstein in unserer Strategie in diesem Bereich. Es ist eine perfekte Ergänzung zum bestehenden Frauenprojekt DIVAN. Neben den direkt betroffenen Männern wollen wir auch aktiv in die Communities gehen und Aufklärungsarbeit leisten. Ziel ist es präventiv zu wirken und gewaltfreie Zukunftsperspektiven aufzuzeigen.“
Sozial- und Integrationsstadtrat Kurt Hohensinner

 

Kontakt:
Beratungsstelle CariM
Mariengasse 24
8020 Graz

Rückfragehinweis
Mag. Philipp Baader
Mobil:0676 88015-378
E-Mail: Philipp.Baader(at)caritas-steiermark.at