Beratungssituation

Beratungssituation

Coronavirus: Neuordnung Grazer Caritas-Notschlafstellen – auch Tagesaufenthalt möglich

23.03.20 / 11:21

Foto: Caritas

Die Caritas hält in der gegenwärtigen angespannten Situation die Notdienste für Menschen ohne eigene Versorgung aufrecht. In der Arche 38 wird aufgrund der Corona-Krise seit 16. März nun auch ein zusätzlicher Tagesaufenthalt für die Nächtigungsgäste angeboten.

Um die Kräfte bestmöglich zu bündeln und mit Rücksicht auf die Gesundheit von KlientInnen und MitarbeiterInnen, werden die Angebote der Grazer Notschlafstellen neu geordnet. Der Standort Winternotschlafstelle wird geschlossen. Die zuletzt dort untergebrachten Menschen wurden in Zusammenarbeit mit Caritas internen Einrichtungen (FranzisCa Notschlafstelle etc.) wie auch mit den Vinziwerken auf andere bestehende Einrichtungen verteilt und finden einen sicheren Schlafplatz für die Nächte vor. Das Kältetelefon wird von der Notschlafstelle Arche 38 aus bedient. In der Arche 38 wird seit 16. März ein Tagesaufenthalt für die Nächtigungsgäste angeboten. Dies soll dazu dienen, dass die Nächtigungsgäste sich nicht im öffentlichen Raum aufhalten müssen und soll auch das Marienstüberl entlasten.

Corona-Nothilfe von Caritas und Kronenzeitung: Helfen auch Sie!