Beratungssituation

Beratungssituation

youngHeroes Day 2019: Junge Helden für Kinder in Not

13.02.19 / 13:44

Foto: Caritas

Einen Tag lang in die Arbeitswelt schnuppern und gleichzeitig Caritas-Projekte für Kinder in Not unterstützen, hieß es am heutigen youngHeroes Day 2019 für 67 steirische SchülerInnen.

Einen Tag lang konnten 67 junge „HeldInnen“ heute, am 13. Februar 2019, im Rahmen des youngHeroes Day (YHD) der Caritas ihr Klassenzimmer gegen einen Job in einem der 25 teilnehmenden Unternehmen tauschen.

Schüler für Schüler: 40 Euro pro TeilnehmerIn für Kinder in Not in Osteuropa

Während die SchülerInnen am youngHeroes Day wichtige Erfahrungen für ihre berufliche Zukunft sammeln können, spenden die Unternehmen, die einen Schnupperplatz anbieten, pro TeilnehmerIn mindestens 40 Euro für Hilfs- und Bildungsprojekte der Caritas für Kinder in Rumänien, Bulgarien oder in der Slowakei. Mit 40 Euro erhält ein bedürftiges Schulkind so zum Beispiel 40 Tage lang eine warme Mahlzeit – die Grundvoraussetzung für jeden Lernerfolg.

In einem von 25 Unternehmen Arbeitsluft schnuppern

Bereits zum fünften Mal verbindet der youngHeroes Day so einen guten Zweck mit einem wertvollen Austausch zwischen jungen SteirerInnnen und wichtigen Arbeitgebern in der Region. Möglich machen dies neben den teilnehmenden SchülerInnen vor allem auch 25 steirische Unternehmen mit sozialem Gewissen, die sich an der Aktion beteiligen. Die Palette reicht dabei unter anderem von der Steiermärkischen Sparkasse, über Ikea, Saubermacher, Porsche Graz Liebenau und SPAR, bis hin zum WIKI Bewegungskindergarten Stattegg, dem Hundetrainer Martin Rütter DOGS Graz, der purpur-Apotheke in Graz-Andritz oder der diplomierten Restauratorin Erika Thümmel.

Ein besonderer Dank gilt außerdem den engagierten LehrerInnen aus dem Bischöflichen Gymnasium Graz, der Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Grazbachgasse und der Neuen Mittelschule St. Georgen an der Stiefing, ohne die der youngHeroes Day nicht denkbar wäre!

⇒ Weitere Informationen zum youngHeroes Day auf www.youngheroes.at/

Kinder in Not: So hilft die Caritas in Osteuropa

Weltweit ist heute jeder zweite Mensch, der in extremer Armut lebt, ein Kind. Viele davon leben nicht weit von uns in den EU-Ländern Rumänien, Bulgarien und Slowakei. Um diesen Kindern zu einer besseren Zukunft zu verhelfen, betreibt die Caritas Steiermark in diesen Ländern dank der großzügigen Unterstützung der SpenderInnen in der Steiermark und gemeinsam mit Partnern vor Ort seit vielen Jahren Bildungsprojekte: Unter anderem bekommen so zum Beispiel 65 SchülerInnen im südbulgarischen Dorf Banya und 54 Kinder im rumänischen Dorf Periam täglich ein warmes Essen und Lernunterstützung, um die Schule positiv abschließen zu können.

⇒ Weitere Informationen zu den Projekten finden Sie auf www.caritas-steiermark.at/auslandshilfe/schwerpunkte/kinder/

  • Milica Krasic, Dalila Suljakovic, Christoph Knor (Sparkasse), Caritasdirektor Herbert Beiglböck, Tamara Krasic und Dajana Blagojevic (von links).

    HAK SchülerInnen bei der Sparkasse © Caritas

    Milica Krasic, Dalila Suljakovic, Christoph Knor (Sparkasse), Caritasdirektor Herbert Beiglböck, Tamara Krasic und Dajana Blagojevic (von links).

  • SchülerInnen aus dem Bischoflichen Gymnasium bei der Einschulung in der Ikea-Fundgrube.

    Arbeitserfahrung auf Schwedisch © Caritas

    SchülerInnen aus dem Bischoflichen Gymnasium bei der Einschulung in der Ikea-Fundgrube.

  • Emily aus dem Bischöflichen Gymnasium mit Restauratorin Erika Thümmel.

    In der Restaurationswerkstatt © Caritas

    Emily aus dem Bischöflichen Gymnasium mit Restauratorin Erika Thümmel.

  • Niko Ambros aus der NMS St. Georgen an der Stiefing bei Porsche Graz Liebenau

    In der KFZ-Werkstatt © Caritas

    Niko Ambros aus der NMS St. Georgen an der Stiefing bei Porsche Graz Liebenau

  • Lejla Jakupovic ist bereits zum zweiten Mal beim youngHeroes Day dabei.

    Einblicke ins Autohaus © Caritas

    Lejla Jakupovic ist bereits zum zweiten Mal beim youngHeroes Day dabei.

Stimmen

„Der youngHeroes Day stimmt mich positiv für unsere Zukunft: Bereits zum fünften Mal zeigen junge Menschen an diesem Tag durch ihren Einsatz, dass ihnen das Schicksal der Ärmsten auf unserer Welt nicht egal ist und dass sie bereit sind, etwas dagegen zu tun. Das gleiche gilt für die vielen teilnehmenden Unternehmen, die hier beweisen, dass Sie einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung unserer Gesellschaft leisten möchten. Gleichzeitig haben steirische Unternehmen die Möglichkeit, sich den Talenten von morgen zu präsentieren, während die Schülerinnen und Schüler einen wertvollen Einblick in die Arbeitswelt bekommen.“

Herbert Beiglböck, Caritasdirektor

„Ich freue mich jedes Jahr wieder dabei zu sein und gemeinsam mit jungen Menschen an diesem wohltätigen Projekt der Caritas mitwirken zu können. Der youngHeroes Day ist ein Musterbeispiel gesellschaftlicher Verantwortung, welches die Steiermärkische Sparkasse gerne als langjähriger Partner begleitet. Mein Dankeschön an diesem youngHeroes Day gilt all jenen ‚Helden des Alltags‘, die sich für diese wunderbare Idee einsetzen und diese unterstützen.Jugendliche helfen durch ihren Einsatz und ihr Engagement anderen Menschen, stellen sich in den Dienst der Gesellschaft – und gewinnen dabei wichtige Einblicke in den Arbeitsalltag von Unternehmen.“

Martina Fauland, Human Resources Steiermärkische Sparkasse

„Der youngHeroesDay ist mittlerweile schon zu einer Tradition geworden, die wir nicht mehr missen wollen. Wir lernen an diesem Tag jedes Jahr junge Menschen kennen, die das gerne machen – nicht weil sie schulfrei haben möchten, sondern weil sie mit ihrem Tun tatsächlich helfen wollen und zusätzlich in die Arbeitswelt schnuppern möchten. Auch für unsere MitarbeiterInnen ist der YHD eine willkommene Abwechslung, und sie freuen sich jedes Jahr auf ihre Schützlinge.“

Gerhard Withalm, IKEA

SchülerInnen:

„Von Schülerseite aus ist es schön etwas Gutes machen zu können. Zusätzlich ist es eine Abwechslung nicht in die Schule gehen zu müssen. Ich bin schon das dritte Mal dabei – besonders die Bank interessiert mich, deshalb bin ich auch dieses Jahr wieder in der Sparkasse – letztes Jahr im HR, heuer im Immobilienmanagement, ein Bereich, den ich sehr spannend finde.“

Milica Krasic, HAK Grazbachgasse, schnupperte bei der Steiermärkischen Sparkasse

„Ich mache heute beim YHD mit, weil ich Kindern, die Unterstützung brauchen helfen möchte & gleichzeitig etwas neues lernen kann. Das kombiniert macht einfach doppelt Spaß!“

Katharina, Bischöfliches Gymnasium, schnupperte in der Ikea Fundgrube

„Ich liebe alte Bilder und Gemälde und so habe ich die Chance gleich genutzt und schnuppere bei Erika Thümmel in der Restaurationswerkstatt.“

Emily, Bischöfliches Gymnasium, schnupperte bei Erika Thümmel

„Ich finde den yHD cool, weil man neue Sachen ausprobieren kann und dabei auch noch Geld gespendet wird. Aus unserer Klasse haben fast alle mitgemacht. Ich habe mir die Apotheke ausgesucht, weil mir vorstellen kann später einmal etwas in der Richtung zu machen. Ich habe heute Tees zusammen gemischt, Salben hergestellt, Kapseln befüllt und Gefäße beschrift. Am besten gefallen hat mir das Zubereiten vom Tee.“

Jonas Spuller, Bischöfliches Gymnasium, schnupperte in der Purpur Apotheke

„Ich finde es gut, dass man beim yHD erste Berufserfahrungen sammeln  kann und gleichzeitig Menschen helfen kann durch die Spenden. Am coolsten heute war das Schreddern von Papier.“

Timo Krompaß, Bischöfliches Gymnasium, schnupperte bei der Wiehn Architektur ZT GmbH

„Ich war im Vorjahr schon beim yHD dabei. Damals war ich in einer Bank. Heuer wollte ich etwas Neues kennenlernen und hab mir Porsche ausgesucht, weil Autos mich interessieren. Das ist ja das Tolle am yhD, dass man unterschiedliche Erfahrungen sammeln kann und einen Einblick in verschiedene Berufe bekommt.

Lejla Jakupovic, HAK Grazbachgasse, schnupperte bei Porsche Graz Liebenau