Beratungssituation

Beratungssituation

Caritas-Mitarbeiter Thomas Jäger ist "Kopf des Jahres"

17.01.19 / 13:16

Foto: Homeless World Cup Österreich

Thomas Jäger, Projektkoordinator des Homeless World Cup Österreich, wurde von den LeserInnen der Kleinen Zeitung als "Kopf des Jahres" in der Kategorie Soziales Gewissen ausgezeichnet. Wir gratulieren!

15 Jahre nach der Premiere des Homeless World Cup (HWC) im Kulturhauptstadtjahr 2003, ist der soziale Straßenfußball im Juli 2018 mit dem European Street Football Festival, einem Ableger des HWC, in die steirische Landeshauptstadt zurückgekehrt. 

Verantwortlich dafür, dass sich Graz damit nach der Gründung des HWC und nach den Special Olympics 2017 erneut als Metropole im Bezug auf soziale Inklusion durch Sport präsentieren konnte, war ein Team rund um HWC Österreich-Projektkoordinator Thomas Jäger. Als Dank dafür wurde der Caritas-Mitarbeiter nun von den LeserInnen der Kleinen Zeitung als "Kopf des Jahres" in der Kategorie Soziales Gewissen ausgezeichnet.

"Hoffe auf Rückenwind für unser Projekt"

"Ich freue mich sehr über die Auszeichnung, die ich als eine Bestätigung der Arbeit unseres gesamten Teams sehe. Es haben so viele mitgeholfen, den sozialen Straßenfußball im Sommer 2018 zu seinen Wurzeln auf den Grazer Hauptplatz zurückzubringen!", so Jäger. "Nach der Premiere Homeless World Cup im Jahr 2003 hat die Idee von Harald Schmied und Mel Young zu einem Erfolgslauf rund um die Welt angesetzt und sehr vielen SpielerInnen in schwierigen Lebenssituationen eine Perspektive gegeben. Wir hoffen deshalb sehr, dass dieser Preis unserem Projekt weiteren Rückenwind gibt, damit wir die vielen vorhandenen Ideen und Weiterentwicklungen noch besser auf Schiene bringen, um die SpielerInnen durch den Teamsport Fußball noch besser in das 'normale' Leben wiedereingliedern zu können."

Im Bild von links: Caritasdirektor Herbert Beiglböck, Thomas Jäger, und Projektmitarbeiterin Christina Tuscher bei der Auszeichnung im Styria Media Center.