Beratungssituation

Beratungssituation

Tag des Ehrenamtes: Caritas dankt 2.000 Freiwilligen

04.12.18 / 10:50

Dargestellt ist ein freundliches Miteinander (Umarmung) von einem freiwilligen Paten und einem Migranten.

Foto: Caritas

Steiermarkweit engagieren sich rund 2.000 Menschen regelmäßig in ihrer Freizeit in Einrichtungen und Pfarren für die Caritas. Zum Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember dankt Caritasdirektor Herbert Beiglböck den Freiwilligen für ihr Engagement.

Sie fahren an Winterabenden aus, um Obdachlosen einen Schlafplatz anzubieten. Sie verbringen ihre Nachmittage in einem Lerncafé und unterstützen Kinder bei den Aufgaben. Sie unternehmen Spaziergänge mit BewohnerInnen der Pflegewohnhäuser und sammeln bei Supermärkten übriggebliebene Lebensmittel, die an Menschen in Not weitergegeben werden - ohne Freiwillige wäre die Arbeit der Caritas für Menschen am Rand unserer Gesellschaft nicht möglich!

Zusammenhalt in der Gesellschaft

„Die Caritas lebt vom Einsatz so vieler Menschen, die viele Angebote erst möglich machen“, betont Caritasdirektor Beiglböck. „Sie tragen durch ihr Engagement zu einem guten Miteinander in der Gesellschaft bei und sorgen dafür, dass der Grundwasserspiegel der Nächstenliebe hochgehalten wird. Der Tag des Ehrenamtes ist für mich eine Gelegenheit, ihnen dafür zu danken“. Georg Eichberger, Leiter der Servicestelle Region und Engagement bei der Caritas Steiermark, hält fest: „Freiwillige MitarbeiterInnen bauen mit ihrem wertvollen und unermüdlichen Engagement wirksam an einem tragfähigen Netzwerk der Solidarität in der ganzen Steiermark mit.“

Vom Jugendlichen bis zum Pensionisten

Dabei sind alle Altersschichten zu ehrenamtlichem Einsatz bereit, die Tätigkeitsfelder sind weit gespannt: Kinder und Jugendliche machen sich in Aktionen wie dem „Laufwunder“, dem „Young Heroes Day“ oder im Advent bei der Aktion „Eine Million Sterne“ stark für Kinder in Not. Im vergangenen Jahr haben zwölf Firmen bei Social Days ausgewählte Einrichtungen mit Renovierungsarbeiten, Gartengestaltung, oder Ausflügen unterstützt. Bei der jährlichen Haussammlung gehen mehr als 3.000 Ehrenamtliche von Tür zu Tür und bitten um Spenden für Menschen in Not in der Steiermark. Studierende wie Menschen in der Pension leisten Nachtdienste an den Wochenenden in den Notschlafstellen oder aktuell beim Kältetelefon.

Weitere Freiwillige gesucht - Buddy-Adventskalender als Aufruf

Die Caritas freut sich weiterhin über Freiwillige, die sich für andere engagieren möchten. Besonders gesucht sind Menschen, die eine Patenschaft mit Einzelpersonen oder Familien mit Migrationshintergrund eingehen möchten. Sie unterstützen beim Deutschlernen, bei gemeinsamen kulturellen Aktivitäten oder begleiten zu schwierigen Behördenwegen. Wer sich jetzt dazu entschließt, einem Flüchtling als Pate oder Patin zur Seite zu stehen, kann helfen, den Buddy-Adventskalender zu füllen: https://www.caritas-steiermark.at/bebuddy.