Beratungssituation

Beratungssituation

Harald Peter Schmied gestorben: „Starke Stimme der Nächstenliebe“

15.10.18 / 15:11

Leiter Kommunikation, Marketing, Fundraising

Foto: j.j. Kucek

Harald Peter Schmied, langjähriger Kommunikationschef der Caritas Steiermark, lebt nicht mehr. Am Sonntag, 14. Oktober, ist er in Folge einer schweren Krankheit im Kreis seiner Familie gestorben. Er war 50 Jahre alt. „Harald Peter Schmied war eine starke Stimme der Nächstenliebe. Sein innerer Antrieb war die tiefe Überzeugung, dass jeder Mensch seine Würde und einen Platz in der Gesellschaft hat“, würdigt Caritasdirektor Herbert Beiglböck den früheren Mitarbeiter. „Unsere Gedanken und Gebete sind bei Harald Peter und seiner Familie“.

Franz Küberl, früherer Präsident der Caritas und Direktor in der Steiermark, beschreibt Harald Peter Schmied als wichtigen Ideengeber und großen Motivator im Einsatz für die Schwachen: „Harald Peter war ein Teamspieler und Netzwerker, der sein professionelles Wissen mit seiner gewinnenden Art stets für die Benachteiligten eingesetzt und dabei mit feiner Klinge gearbeitet hat. Bei Harald Peter Schmied ist es Gewissheit: ein Mensch verändert die Welt.“

Bischof Wilhelm Krautwaschl erklärt: "Harald Schmied war nicht nur ein wichtiger wachsamer Kommunikator unserer Caritas-Steiermark, sondern er verkörperte geradezu den menschlichen Antrieb des Helfen-Wollens, wo es nötig ist. Sein Einsatz für Gerechtigkeit, sein großes Herz haben die Caritas mitgeprägt und viele Menschen dazu inspiriert, einfach „helfen“ zu wollen. Sein großes Kämpferherz hat zu früh zu schlagen aufgehört. Ich trauere mit den Angehörigen und der Caritas-Familie und werde für ihn beten."

Als langjähriger Leiter der Medienarbeit hat Harald Peter Schmied die katholische Hilfsorganisation mit unkonventionellem Denken, sozialpolitischem Geist und Ideenreichtum nach außen vertreten und nach innen mitgestaltet. Für seinen Einsatz für Obdachlose und sein soziales Engagement wurde er mehrfach ausgezeichnet. Harald Peter Schmied erhielt den Menschenrechtspreis der Steiermark 2003, das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich und zuletzt 2017 zusammen mit Gilbert Prilasnig den Grazer Menschenrechtspreis.

Harald Peter Schmied wurde am 13. Mai 1968 in Knittelfeld geboren. Er studierte in Graz und in Minnesota/USA und kam 1998 als Chefredakteur der Straßenzeitung Megaphon in den Wirkkreis der Caritas Steiermark. Gemeinsam mit Mel Young, dem Gründer der schottischen Obdachlosen-Zeitung The Big Issue, entwickelte er die Idee zum Homeless World Cup HWC, der erstmals 2003 in Graz stattfand.

Nach einer Auszeit für die Weiterentwicklung der sozialen Straßenfußball-Weltmeisterschaft kehrte er 2005 in die Caritas Steiermark zurück und war mehr als zehn Jahre für das Team Fundraising und Kommunikation zuständig. 2016 erhielt er die schwerwiegende Diagnose amyotrophe Lateralsklerose (ALS) und zog sich aus der aktiven Arbeit zurück. Harald Peter Schmied lebte in Graz und hat mit seiner Frau Bettina zwei erwachsene Söhne.

Die Caritas gibt hier den persönlichen Eintrag Harald Peter Schmieds auf seiner Facebook-Seite wieder, mit dem er sich von seinen Freunden verabschiedet:

 

„Meine lieben Freunde!

Ich habe gestern Nacht meine Augen für immer geschlossen und mich nun auf eine neue Reise begeben. Danke an euch alle für eure Begleitung und Unterstützung. Nehmt die Trauer als Energie, nicht als Blockade. Spürt die Liebe, nicht die Angst, Einsamkeit und Verzweiflung.“