Beratungssituation

Beratungssituation

Farbenfrohe Traumwelt im Megaphon-Märchenbuch „Mondtraumsand“

06.03.18 / 08:30

Foto: Thomas Raggam

Ab sofort ist das neue Megaphon-Märchenbuch „Mondtraumsand“auf der Straße, bei unseren
Verkäuferinnen und Verkäufern, erhältlich. Autorin Luna-Al-Mousli, Trägerin des Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2017, und Illustratorin Clara Berlinski präsentierten die Gute-NachtGeschichte am Montag, dem 5. März, im Megaphon-Café im Auschlössl.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit und sind stolz, mit ‚Mondtraumsand‘ ein
Ostergeschenk für die Kleinen geschaffen zu haben“,sagt Megaphon-Leiterin Sabine Gollmann. „Es ist schön, wenn man Geschichten auch mit anderen teilen kann“, freut sich die Autorin Luna AlMousliund erzählt von ihrer vierjährigen Schwester Hiba,der das Buch gewidmet ist: „Eines Abends, es war Vollmond und nebelig, meinte sie: ‚Wir müssen den Mond staubsaugen. Damit man ihn besser sehen kann‘.“ Den gesammelten Staub streuen die Hauptfiguren Luna und Orbis in die Augen der Kinder auf der Erde, denn nur so können sie in ihreTraumwelt gelangen. „Träumen ist befreiend. Einfach alles ist möglich und richtig“, sagt Al-Mousli. Das betont auch Rolf Spiegel, Bereichsleiter Bildung und Interkultur bei der Caritas der DiözeseGraz-Seckau, und erläutert: „Im Traum entwickeln wir eigene Bilder und Visionen. Das ist in einer Zeit, in der vieles, etwa aufgrund der Digitalisierung, schon vorgegeben ist, besonders wertvoll.“

Clara Berlinski schuf  die Bilder  zum Märchen:  „Es  war  uns wichtig,  farbenfrohe  Akzente  zu  setzen, auch  wenn  die  Geschichte  hauptsächlich  im  Weltall  spielt.“ Ein  Interview  mit  der  Autorin,  ein Traummotiv zum Ausmalen sowie eine spielerisch aufbereitete Seite mit deutschen und arabischen Begriffen  machen  das  Bilderbuch  komplett.  „Mit  ‚Mondtraumsand‘  machen  wir  erneut  die interkulturelle  Klammer  deutlich,  für  die  das  Megaphon  seit  1995  steht  und  hoffen,  dadurch mehr Bewusstsein für Menschen mit anderer Herkunft und vielfältigen Lebensgeschichten zu schaffen,“sagt Caritas-Bereichsleiter Rolf Spiegel.

 

Infos zum Buch

Mondtraumsand
Eine Gute-Nacht-Geschichte
Von Luna Al-Mousli, mit Illustrationen von Clara Berlinski
60 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-9503999-2-9
Erscheint am 05.03.2018
Erhältlich steiermarkweit bei den MegaphonVerkäufer/innen!
Verkaufspreis (50 % für die Verkäufer/innen): EUR 10,00

 

Das Märchen

Luna  und  Orbis  machen  mit  ihrem  Mondtraumsand  das  Träumen  möglich: Fliegen  wie  die  Vögel, unter Wasser schwimmen wie die Fische, zaubern wie die Magier. Eines Tages aber steigt Rauch aus ihrem  speziellen  Sandsauger  auf.  Können  die  Mondgeschwister  das  Gerät  rechtzeitig  reparieren? Oder müssen die Kinder auf der Erde diese Nacht ohne Träume bleiben?

Die Autorin

Luna Al-Mousliwurde 1990 in Melk geboren und wuchs in Damaskus auf. Heute lebt und arbeitet sie als Autorin, Grafik Designerin und Illustratorin inWien, wo sie auch ein Grafik Design-Studium an der Universität  für  angewandte  Kunst  absolvierte.  Für  „Eine  Träne.  Ein  Lächeln.  Meine  Kindheit  in Damaskus“  wurde  sie 2017 mit  dem Österreichischen  Kinder-  und  Jugendbuchpreis  ausgezeichnet. Mit Clara Berlinski kooperiert sie nicht zum erstenMal: Vor „Mondtraumsand“ haben die beiden „We got Pussy“, ein feministisch-humorvolles Buch für Erwachsene, im Eigenverlag veröffentlicht und für die Ausstellung „Islam“ auf der Schallaburg illustriert.

www.luniverse.xyz

Die Illustratorin

Clara Berlinski, Jahrgang 1991, lebt als Grafik Designerin und Illustratorin in Wien. Ihre Illustrationen werden  in  zahlreichen  Magazinen  publiziert  wie  „Heureka“  –  Das  Wissenschaftsmagazin  aus  dem Falter  Verlag,  „Rise“  –  Das  Uniport-Magazin  der  Universität  Wien,  dem  Magazin  „Fleisch“.  An der Universität für angewandte Kunst in Wien absolvierte sie das Studium Grafik Design. Für das Projekt „Lunzers Maß-Greißlerei“, das in Kooperation mit „Seite Zwei – Bureau für Design“ entstanden ist, erhielt  Berlinski  den  CCA  Award  Venus  in  Silber  in  der  Kategorie  Corporate  Design.

www.bussipussy.tumblr.co

Das Megaphon

Das  Megaphonist ein Projekt der Caritas und die älteste Straßenzeitung Österreichs. Sie erscheint seit  1995  monatlich  und  ist  eine  Initiative  zur  Selbsthilfe:  Durch  den  Verkauf  der  Straßenzeitung erhalten  Menschen  in  Not  die  Chance,  sich  einen  Verdienst  zu  erarbeiten,  denn  die  Hälfte  des Verkaufspreises  von  €  2,50  pro  Magazin  bleibt  bei  ihnen.  Derzeit  verkaufen  290  Menschen  das Megaphon,  72  Frauen  und  218  Männer,  sie  kommen  großteils  aus  Afrika,  etwa  aus  Nigeria  und Somalia,  aber  auch  aus  osteuropäischen  Ländern  wie  Rumänien  und  Bulgarien.  Die MegaphonVerkäufer/innen sind selbstständig tätig und an ihrem Megaphon-Ausweis erkennbar.

Mehr zum Megaphon hier