Beratungssituation

Beratungssituation

Viel Neues und ein Blick hinter die Kulissen bei der tag.werk.schau 17

12.10.17 / 12:54

Foto: Caritas

Eine zusätzliche Werkstatt, eine erweiterte Zielgruppe, neue MitarbeiterInnen und neue Arbeitsbereiche: Im Rahmen der tag.werk.schau 17 präsentierte das tag.werk gestern, am 12. Oktober 2017, im tag.werk-Shop in der Mariahilferstraße 13 in Graz, was sich im letzten Jahr in dem Jugendbeschäftigungsprojekt der Caritas getan hat.

Bereits seit 1999 bemüht sich das Jugendbeschäftigungsprojekt tag.werk der Caritas Steiermark darum, jungen Menschen den oft hürdenreichen Weg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Indem die Jugendlichen dort in einem offenen, niederschwelligen Umfeld unter anderem Umhängetaschen, Geldtaschen und Accessoires aus Recycling-Materialien produzieren, sollen sie an eine reguläre Beschäftigung herangeführt werden.

tag.werk-Jugendliche als GastgeberInnen

Anlässlich der gestrigen tag.werk.schau 17 präsentierten tag.werk-Jugendliche den interessierten Besuchern in Form eines selbst gestalteten Films, wie ihre Arbeit im tag.werk aussieht und wie das Jugendbeschäftigungsprojekt der Caritas im letzten Jahr gewachsen ist.

Neue Werkstatt, neue Arbeitsbereiche

So gaben die Jugendlichen etwa Einblicke in eine neue Werkstatt für Serienproduktionen in der Grazer Hüttenbrennergasse. Im Rahmen von tag.werk.pro wurden außerdem neue Beschäftigungsfelder in den Bereichen „Material und Upcycling“, „Handwerk und Garten“, sowie „Bild, Ton & Medien“entwickelt. Darüber hinaus arbeitet tag.werk nun verstärkt mit Jugendstreetwork und der Jugendnotschlafstelle Schlupfhaus der Caritas Steiermark zusammen.

„Kleine Schritte, die Selbstbewusstsein geben“

Diesen Blick hinter die Kulissen wollten sich auch einige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nicht entgehen lassen. Unter anderem dankte Caritasdirektor Herbert Beiglböck für den Einsatz der tag.werk-MitarbeiterInnen und verwies dabei auf die Wichtigkeit des Projektes: „tag.werk gibt nicht nur Gelegenheit, die eigene Arbeits-Kraft kennen und einsetzen zu lernen. tag.werk nimmt den ganzen Menschen an, mit vielfältigen Problemlagen, und bietet kompetente Beratung. Vielen Jugendlichen gelingt es, sie anzunehmen und sich zu entwickeln.“ Und auch Oliver Kröpfl von der Steiermärkischen Sparkasse, Bernd Stockinger von der Holding Graz, Elke Lambauer von KOST(Koordinierungsstelle AusBildung bis 18 Steiermark), Stefan Haberler (Stadt Graz) und Michael Zewell (AMS Graz Ost) zeigten sich gemeinsam mit den vielen Gästen und WegbegleiterInnen von der Arbeit des tag.werk angetan.

1.400 Meter Gurtband, 1.500 Reißverschlüsse

Beeindruckend waren auch die Zahlen, die das tag.werk präsentierte (mehr dazu auf Seite 7 in der Pressemappe im Anhang): So bot das Beschäftigungsprojekt im letzten Jahr 49 Jugendlichen einen vorübergehenden Arbeitsplatz, die in insgesamt  8.731 Arbeitsstunden unter anderem 1594 Stück Taschen und Accessoires produzierten und dabei 1.400 Meter Gurtband, 1.500 Reißverschlüsse, und viele Quadratmeter LKW-Plane vernähten.

Danke

Ganz herzlich möchten wir uns bei der Steiermärkischen Sparkasse und der Holding Graz bedanken, die uns als verlässliche Partner seit Jahren zur Seite stehen und unsere Arbeit durch ihren Einsatz unterstützen.

Informationen

Die Pressemappe mit weiteren Informationen sowie Bilder finden Sie weiter unten zum Download und auf www.tagwerk.at.

Fotos (© Caritas):

Foto 1: Caritasdirektor Herbert Beiglböck und die anderen Ehrengäste gemeinsam mit den MitarbeiterInnen und Jugendlichen von tag.werk.

Foto 2: Eine der tag.werk Jugendlichen bei der Präsentation der Taschen.

Foto 3: Anlässlich der langen Einkaufsnacht wurden die tag.werk Produkte auch vor dem Shop in der Mariahliferstraße 13 verkauft.

Der tag.werk Film

Von tag.werk-Jugendlichen selbst gestaltet, soll der Film Einblick in die Arbeit und den Alltag im tag.werk, dem Jugendbeschäftigungsprojekt der Caritas in Graz, geben.