Beratungssituation

Beratungssituation

Caritas-Wirkungsbericht: So kommt die Hilfe der Caritas an

28.06.17 / 09:05

Foto: Caritas

Im Beisein von mehr als 100 Vertretern aus Zivilgesellschaft, Politik und Kirche wurde der "Wirkungsbericht 2016" der Caritas präsentiert. Anhand der persönlichen Geschichten von zehn Menschen vermittelt der Bericht zum ersten Mal in digitaler Form, wie und wo die Hilfe der Caritas in Steiermark und darüber hinaus ankommt.

Caritasdirektor Herbert Beiglböck betonte bei der Präsentation, die Caritas wolle mit ihrem Wirken auch ein Zeichen der Solidarität setzen: In einer Zeit, in der die Tendenz wachse, sich nicht um den anderen zu kümmern, sei es verstärkt notwendig, aufeinander zu achten. „Es geht uns etwas an, wie es unseren Mitmenschen geht“, sagte Beiglböck. Die Caritas Steiermark hat im Jahr 2016 in Beratungsstellen, in Einrichtungen und Projekten insgesamt 73.000 Menschen geholfen.

Zehn Beispiele für 73.000 Menschen, denen geholfen wurde

Wie die Caritas wirkt, kann man nun zum ersten Mal ausschließlich in digitaler Form auf www.caritas-wiewirwirken.at und anhand von Videos, Fotos und Texten über zehn Menschen erleben, denen die Caritas im Jahr 2016 geholfen hat: Von Paula Preinsperger, die im Caritas-Pflegewohnhaus Hitzendorf ein neues Zuhause gefunden hat, über den dreizehnjährigen Ivan, dem sich in einer von der Caritas-Steiermark unterstützten Tagesstätte in Bulgarien neue Perspektiven für sein Leben eröffnet haben, bis hin zu Sandra Pable, die nach fünf Jahren ohne Arbeit in einem Caritas-Beschäftigungsprojekt den Wiedereinstieg ins Berufsleben geschafft hat. 

 
Der Wirkungsbericht 2016 der Caritas Steiermark zum Durchklicken