Beratungssituation

Beratungssituation

Auf die Plätze, fertig – Wunder!

17.05.17 / 15:42

Schülerinnen und Schüler beim zentralen Lauf in Graz

Foto: Caritas

 „Es ist cool!“, sagt der zwölfjährige Philipp und wischt sich den Schweiß von der Stirn: „So kann ich helfen, dass es anderen Kindern besser geht!“ 34 Runden hat er zurückgelegt auf dem Sportplatz des Augustinums in Graz. Mit ihm waren rund 500 Schülerinnen und Schüler beim Laufwunder der youngCaritas am Mittwoch in Graz am Start. Hoch motiviert drehten sie Runde um Runde für Kinder in Not. Manche der Jugendlichen liefen mehr als 20 Kilometer, um Spenden zu sammeln.

Die SchülerInnen erhalten von ihren SponsorInnen, etwa Eltern oder Verwandte, einen fest ausgemachten Betrag pro Runde. Die so gesammelten Spenden gehen an Caritas-Einrichtungen und Projekte, die Kinder in Not unterstützten: An das Schlupfhaus für obdachlose Jugendliche und an das Jugendstreetwork in Graz, an Ausbildungsprojekte für jugendliche Flüchtlinge in der Steiermark und an Waisenhäuser in Burundi. Die beteiligten Klassen entscheiden dabei selbst, welches Projekt sie unterstützen.

Bischof Simon und Schwester Godelive aus Burundi mit Schülerinnen und Schülern beim zentralen Lauf in Graz

Erzbischof Simon aus Burundi, Projektpartner der Caritas, ließ es sich nicht nehmen, zum Abschluss seines Graz-Besuches am Sportplatz vorbeizuschauen. „Es ist toll, dass Ihr so viel Energie habt“, motivierte er die SportlerInnen: „Eure Energie wirkt in Burundi weiter.“

Rekordverdächtig sind die Zahlen des Bischöflichen Gymnasiums: 237 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich, mit insgesamt 3.991 Runden erreichten sie mehr als 14.000 Euro an Spendengeldern. Ursula Sattler, Lehrerin für Religion und Sport, kennt den Grund für die hohe Motivation ihrer SchülerInnen: „Wir haben im Unterricht viel über die Projekte gesprochen, das hat die Klassen sehr interessiert. Und außerdem haben wir ein paar wirkliche Sportskanonen im Haus“.

In Graz waren das Bischöfliche Gymnasium, das GIBS, das BRG Kepler, das BRG Lichtenfels. sowie die HLW Grabenstraße am Start. Zeitgleich beteiligten sich in Seckau rund 320 SchülerInnen aus dem Gymnasium und der Volksschule an der Aktion. Steiermarkweit machen im Mai und Juni insgesamt etwa 2.000 Schülerinnen und Schüler aus 26 Schulen das Laufwunder wahr, das in diesem Jahr zum 10. Mal durchgeführt wird. Im Vorjahr haben die Kinder und Jugendlichen gemeinsam fast 30.000 Euro erlaufen.