Beratungssituation

Beratungssituation

Maria Bauer: Große Herzlichkeit und Wissen im Engagement für Frauen in Not

09.03.17 / 17:49

Porträt Maria Bauer

Foto: Caritas

Die Caritas freut sich über die Ehrung einer langjährigen engagierten Mitarbeiterin durch die Stadt Graz: Maria Bauer, Diplom-Sozialarbeiterin und Leiterin des früheren Haus Elisabeth, hat für ihren Einsatz für Frauen in Not den Frauenpreis der Stadt Graz erhalten. Unter 18 Nominierten hat sie den zweiten Platz erreicht.

Im Namen der Caritas gratuliert Kristina Edlinger-Ploder, Vorsitzende des Kuratoriums, der verdienten und geschätzten Führungskraft: „Als Kuratoriumsvorsitzende freue ich mich, dass eine Mitarbeiterin der Caritas, die sich in besonders glaubwürdiger Weise für Frauen engagiert, diese Würdigung erfährt. Maria Bauer hat sich über Jahre mit persönlicher Herzlichkeit, großem fachlichen sowie praktischem Wissen und mit der nötigen Hartnäckigkeit für Frauen in Not eingesetzt. Sie hat in so manches Leben wieder Hoffnung gebracht und Lösungen ermöglicht.“

Maria Bauer, 1957 in Graz geboren, absolvierte die Akademie für Sozialarbeit in Graz und war zunächst als Sozialarbeiterin in der Justizanstalt Graz-Jakomini tätig. In der Caritas war die Mutter von drei Kindern zunächst in der Sozialberatung tätig. Viele Jahre lang hat sie dann das „Haus Elisabeth“ engagiert begleitet und gestaltet. Die als Frauennotschlafstelle gegründete Einrichtung erfuhr unter ihrer Leitung mehrmals Erweiterungen. Maria Bauer begleitete auch die jüngste Umgestaltung des Hauses im Zuge der Übersiedelung unter das Dach des neuen Projektes „Haus FranzisCa“ in Kooperation mit den Franziskanerinnen mit großer Umsicht. Im Mai wird die überaus geschätzte und beliebte Sozialarbeiterin in Pension gehen.


Mehr Informationen zum Haus FranzisCa: https://www.caritas-steiermark.at/haus-franzisca/